GW Nottuln
Fußballer sorgen für riesige Freude

Nottuln -

Spieler und Trainer der ersten Fußballmannschaft von GW Nottuln haben Sponsoren für ihr eigenes Heimtraining gesucht, um für den guten Zweck in dieser schweren Zeit zu sammeln. Die Aktion stößt auf eine beeindruckende Resonanz. Mannschaftskapitän André Kreuz konnte nun eine großzügige Spende überreichen.

Freitag, 08.05.2020, 18:29 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 18:36 Uhr
Spendenübergabe mit dem gebotenen Abstand: Mannschaftsführer André Kreuz von GW Nottuln und Dagmar Exner-Kasnitz, Vorsitzende der Hospizbewegung Nottuln
Spendenübergabe mit dem gebotenen Abstand: Mannschaftsführer André Kreuz von GW Nottuln und Dagmar Exner-Kasnitz, Vorsitzende der Hospizbewegung Nottuln Foto: DJK Grün-Weiß Nottuln

„Wir sind absolut überwältigt von dieser Summe“, sagte eine sichtlich berührte 1. Vorsitzende der Nottulner Hospizbewegung, Dagmar Exner-Kasnitz , bei der Übergabe des symbolischen Schecks über 4000 € durch den Mannschaftsführer der 1. Fußball-Herrenmannschaft von Grün-Weiß Nottuln, André Kreuz .

Wie berichtet, hatten sich die Spieler und Trainer der Mannschaft Sponsoren für ihr eigenes Heimtraining gesucht, um für den guten Zweck in dieser schweren Zeit zu sammeln. „Da sind schon einige lustige Aktionen zusammengekommen. Die Akteure haben sich auch gegenseitig angespornt, so hat das Ganze ein gewisse Eigendynamik angenommen“, wusste André Kreuz zu berichten. „Wenn wir jetzt sehen, was für eine Freude Frau Exner-Kasnitz und Frau Schneider von der Hospizbewegung an unserer Spende haben, wissen wir, dass das Geld sehr gut angelegt ist!“, fügte er hinzu.

Auch die Damen und die F-Jugendmannschaft haben aktiv mitgeholfen, die Spendensumme auszubauen. Dabei stellte ein Akteur der Jüngsten laut Trainer Stephan Humpohl sogar seinen neuen Rekord im Ballhochhalten ein. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit den beiden Teams fleißige Unterstützer gefunden haben und wünschen uns für den Rest der Aktion, dass sich weitere Mannschaften anschließen“, so André Kreuz.

Wie die Hospizbewegung Nottuln diese große Spende genau verwenden wird, ist noch nicht ganz klar. „Wir wussten ja nicht, was wir für einen großen Betrag bekommen würden. Mit 4000 Euro sind wir wirklich überrascht worden“, freute sich Dagmar Exner-Kasnitz riesig und ergänzte: „Damit können wir einige Projekte umsetzten, die aber noch in der Planung sind. Jetzt sind wir erst einmal sehr dankbar, nicht nur über die unerwartete Spende, sondern auch über das tolle, solidarische Engagement der jungen Fußballmannschaften für die Bedürfnisse unserer schwerst kranken und sterbenden Menschen in unserer Gemeinde.“

Bis Ende Mai, also quasi bis zum Saisonende, wird weiter fleißig trainiert und gesammelt. Dazu sind nicht nur die Mannschaften von DJK Grün-Weiß Nottuln herzlich eingeladen, aktiv mitzuhelfen, auch Freunde und Gönner des Vereins sind herzlich willkommen. Infos, Videos und auch eine Spendertafel mit mittlerweile über 200 Spendern finden Interessierte auf der Website www.fussball-nottuln.de/teamwork.

„Ein Ziel der nächsten Spende ist schon ausgemacht, wird aber noch nicht verraten“, sagte Mannschaftskapitän André Kreuz abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7401883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker