GW Nottuln sehnt Wiederaufnahme des Sportbetriebs herbei
Dirks: „Wir sind vorbereitet“

Nottuln -

Der Sportverein DJK Grün-Weiß Nottuln fiebert der Wiederaufnahme des Sportbetriebs entgegen. „Vorbereitet sind wir“, betont Josef Dirks, erster Vorsitzender der Grün-Weißen.

Samstag, 16.05.2020, 10:31 Uhr aktualisiert: 17.05.2020, 11:58 Uhr
Die Geschäftsstelle der DJK Grün-Weiß Nottuln ist auf den kommenden Publikumsverkehr vorbereitet. Wenn am Dienstag die Lockerungen in Kraft treten, ist die Geschäftsstelle wieder geöffnet.
Die Geschäftsstelle der DJK Grün-Weiß Nottuln ist auf den kommenden Publikumsverkehr vorbereitet. Wenn am Dienstag die Lockerungen in Kraft treten, ist die Geschäftsstelle wieder geöffnet. Foto: DJK GW Nottuln

Am Freitagnachmittag gab es für die Sportler von DJK Nottuln Grund zur Freude: Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann teilte mit, dass die Landesregierung die bestehenden landesweiten Lockerungen nun auch für den Kreis Coesfeld vorsieht. „Wir sind vorbereitet“, betont Josef Dirks, erster Vorsitzender der Grün-Weißen.

War zunächst die Rede davon, dass die Lockerungen am Dienstag (19. Mai) starten, kam am späten Freitagabend dann noch eine Präzisierung aus Düsseldorf: Minister Karl-Josef Laumann entschied ergänzend, dass die weiteren Lockerungen im Kreis Coesfeld bereits mit Beginn des Montags (18. Mai) greifen – also einen Tag früher, als zunächst vorgesehen. Der Kreis Coesfeld hat umgehend die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen und eine entsprechende Allgemeinverfügung im Amtsblatt veröffentlicht.

„Ich freue mich sehr, dass es nun schon einen Tag früher losgeht“, betont Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Die bisherige Allgemeinverfügung des Kreises, die eine Verschiebung der Lockerungen vorgesehen hatte, sollte eigentlich bis einschließlich Montag gelten.

Es wird dann von Montag an auch wieder hier vor Ort möglich sein, den Biergarten oder das Restaurant zu besuchen, im Fitnessstudio zu trainieren, sich mit mehreren Personen in der Öffentlichkeit zu treffen oder in größere Einzelhandelsgeschäfte zu gehen, erläuterte der Kreis Coesfeld.

Eine lange Durststrecke findet damit für die DJK ein Ende. Schließlich hatte der Verein vor gut neun Wochen, am 13. März, den gesamten Sport-, Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt. Vorsitzender Josef Dirks kann sich noch gut an seine damalige Mail erinnern, mit der er die „drastische Maßnahme“ mitgeteilt hat. Er schrieb damals im Namen des Vorstands: „Wir werden mit sofortiger Wirkung den gesamten Trainings-, Sport- und Spielbetrieb bis auf Weiteres einstellen, um möglichst vermeidbare soziale Kontakte zu unterbinden. Das ist eine sehr schwere Entscheidung, aber ich glaube, einen Handlungsspielraum haben wir nicht.“

Diese Entscheidung sei nicht einfach gewesen, so Dirks, „hat sich aber bei der Gesamtlage als richtig herausgestellt“. Nun gebe es seit dem 7. Mai erste Öffnungsregeln, um den Sportbetrieb ganz langsam wieder zu beleben. Ab 11. Mai wären weitere Öffnungen möglich gewesen, um zumindest kontaktlosen Sport wieder zu ermöglichen. „Leider haben uns die Infektionszahlen bei der Firma Westfleisch im Kreis Coesfeld einen Strich durch die Rechnung gemacht“, ärgert sich Dirks. Umso größer nun die Freude, dass es zum 18. Mai mit den Lockerungen klappt.

Der Vorstand hatte alle Abteilungen gebeten, Konzepte zu entwickeln, wie sie einen Trainingsbetrieb nach den bestehenden Corona-Anforderungen sicherstellen können. Dirks: „Damit haben sich die Abteilungen intensiv auseinandergesetzt und kreative Lösungen erarbeitet, und ich bin ganz sicher, dass diese Vorgaben dann auch eingehalten werden.“ Es werde in einigen Bereichen Unsicherheiten geben, das wäre auch nicht ungewöhnlich, da Informationen teilweise mit einem relativ geringen Vorlauf in den Vereinen ankommen. Mit der Gemeinde sei man im ständigen Austausch, gemeinsam bemühe man sich um konstruktive Lösungen.

Einen zentralen Ansprechpartner für alle Fragen rund um „Corona“ hat der Verein bestimmt. Sebastian Hauke, der bei der DJK ein Freiwilliges Soziales Jahr leistet, hat sich ausführlich mit der Thematik beschäftigt und steht für Fragen in der Geschäftsstelle zur Verfügung. Auch wird er die Aktivitäten der Abteilungen und Sporttreibenden kon­trollieren und dafür sorgen, dass Abstände und Hygienevorschriften eingehalten werden.

Die nun kommenden Lockerungen haben auch Auswirkungen auf die Geschäftsstelle. Die DJK-Geschäftsstelle, die in den vergangenen Wochen nur telefonisch zu erreichen war, öffnet ab sofort wieder. Hierfür hat die DJK die entsprechenden Vorkehrungen getroffen, um auch hier den Hygiene- und Abstandsregeln gerecht zu werden. „Selbstverständlich haben wir Desinfektionsmittel aufgestellt, das beim Betreten der Geschäftsstelle zu nutzen ist; ebenso achten wir auf das Einhalten der Abstandsregeln; und natürlich ist ein Betreten der Geschäftsstelle nur einzeln möglich“, so Josef Dirks. „Wir hoffen, dass es so möglich sein wird, unseren Mitgliedern wieder einen ungehinderten Zugang zur Geschäftsstelle zu ermöglichen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7411193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker