Mall GmbH künftig neben Nottuln auch in Coesfeld vertreten
Investition von zehn Mio. Euro

Nottuln/Coesfeld -

Die Mall GmbH, seit 2006 in Nottuln ansässig, baut ihre Präsenz auf dem Markt in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und den Benelux-Staaten aus. In Coesfeld entsteht ein neuer Unternehmensstandort.

Donnerstag, 21.05.2020, 08:09 Uhr aktualisiert: 22.05.2020, 19:16 Uhr
Die Mall GmbH, seit vielen Jahren erfolgreich in Nottuln vertreten, baut nun einen weiteren Standort in Coesfeld auf. Beim ersten Spatenstich dabei (v.l.): Kai-Roger Hohmeier (Verkaufsleiter Mall), Maik Segeler (Vertriebsinnendienstleitung Mall), Michael Scheipers (Produktionsleiter Mall), Lothar Menke (Ingenieurbüro Menke), Tim Möllmann (Fa. Brüninghoff) und Jens-Christian Geis (Verkaufsleiter Mall).
Die Mall GmbH, seit vielen Jahren erfolgreich in Nottuln vertreten, baut nun einen weiteren Standort in Coesfeld auf. Beim ersten Spatenstich dabei (v.l.): Kai-Roger Hohmeier (Verkaufsleiter Mall), Maik Segeler (Vertriebsinnendienstleitung Mall), Michael Scheipers (Produktionsleiter Mall), Lothar Menke (Ingenieurbüro Menke), Tim Möllmann (Fa. Brüninghoff) und Jens-Christian Geis (Verkaufsleiter Mall). Foto: Mall GmbH

Im Coesfelder Industriepark Nord entsteht derzeit ein neuer Produktionsstandort der Mall-Unternehmensgruppe aus Donaueschingen mit einem Investitionsvolumen von insgesamt zehn Millionen Euro. Ab 2021 soll dort die Produktion der hochwertigen Stahlbetonbehälter aufgenommen werden, die dann als Anlagen zur Regenwasserbewirtschaftung, als Abscheider, Pumpstationen, Kläranlagen oder Lagerbehälter für Holzpellets vor allem in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und den Benelux-Ländern ausgeliefert und eingebaut werden, teilt das Unternehmen mit, das auch über einen Standort im Nottulner Industriepark (Oststraße) verfügt.

Verkäufer des 35 000 m² großen Grundstücks auf dem Gelände der ehemaligen Freiherr-vom-Stein-Kaserne war die Stadtentwicklungsgesellschaft Coesfeld GmbH. Ihr Geschäftsführer Thomas Backes hat als professioneller Ansprechpartner für den reibungslosen Ablauf des Kaufprozesses und der Umsetzung des Projektes gesorgt, so das Unternehmen weiter.

Was zunächst in drei einzelnen Bauabschnitten geplant war, entsteht derzeit in einem Zug: Zwei Produktionshallen mit insgesamt 4000 m² Fläche sowie eine moderne Mischanlage.

Die Erweiterung war notwendig geworden, weil das Werk in Nottuln, in dem Mall seit 2006 produziert und aktuell 80 Mitarbeiter beschäftigt, seine Kapazitätsgrenzen erreicht hat. Für den neuen Standort plant Mall in seiner finalen Ausbaustufe einen Jahresumsatz von 15 bis 20 Millionen Euro mit 60 bis 70 Mitarbeitern.

Das Werk Coesfeld dient dem Ausbau der Marktpräsenz in NRW und im angrenzenden Ausland sowie der Sicherung der Wachstumsstrategie der gesamten Mall-Gruppe. Und weil die Aussichten positiv sind, soll auch die für das 25 000 m² große Nachbargrundstück bestehende Kaufoption kurzfristig realisiert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7420233?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker