Bürgerbusverein Baumberge
Tolle Leistung der Ehrenamtlichen

Nottuln/Havixbeck -

Mit einem neuen Fahrzeug nimmt der Bürgerbusverein Baumberge am 6. Juli den regulären Fahrbetrieb auf. Das neue, 77 000 Euro kostende Fahrzeug ist top ausgestattet. Und zur Wiederaufnahme des Fahrbetriebs hat sich das Bürgerbus-Team noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen.,

Mittwoch, 01.07.2020, 18:01 Uhr aktualisiert: 06.07.2020, 18:10 Uhr
Mit einem nagelneuen Fahrzeug nimmt der Bürgerbusverein Baumberge am 6. Juli (Montag) wieder den Fahrbetrieb auf. Bei der Vorstellung des Fahrzeugs auf dem Stiftsplatz gab es für Vorstand und Fahrer viel Lob von RVM-Geschäftsführer André Pieperjohanns (l.), Nottulns Bürgermeisterin Manuela Mahnke (5.v.l.), Pfarrdechant Norbert Caßens und Havixbecks stellv. Bürgermeisterin Gisela Weitkamp (4.v.r.).
Mit einem nagelneuen Fahrzeug nimmt der Bürgerbusverein Baumberge am 6. Juli (Montag) wieder den Fahrbetrieb auf. Bei der Vorstellung des Fahrzeugs auf dem Stiftsplatz gab es für Vorstand und Fahrer viel Lob von RVM-Geschäftsführer André Pieperjohanns (l.), Nottulns Bürgermeisterin Manuela Mahnke (5.v.l.), Pfarrdechant Norbert Caßens und Havixbecks stellv. Bürgermeisterin Gisela Weitkamp (4.v.r.). Foto: Ludger Warnke

Der Lack glänzt makellos, die technische Ausstattung ist vom Feinsten: Das neue Fahrzeug des Bürgerbusvereins Baumberge ist wieder ein Mercedes Sprinter zum Anschaffungspreis von 77 000 Euro und verspricht Sicherheit und Komfort für Fahrer und Fahrgäste. Willi Hülsmann , seit rund zwölf Jahren ehrenamtlicher Fahrer im Bürgerbusverein, darf sich freuen, eine kleine Tradition fortsetzen zu können. Bei den ersten beiden Fahrzeugen hat er die Jungfernfahrt bestritten. Und auch beim nunmehr dritten Fahrzeug fällt ihm diese Aufgabe zu: Am kommenden Montag (6. Juli), wenn der Bürgerbusverein nach der Corona-Pause wieder den regulären Fahrbetrieb aufnehmen wird, wird Willi Hülsmann bei der ersten Fahrt um 7.30 Uhr ab Appelhülsen am Lenkrad sitzen und das Fahrzeug in den regulären Bürgerbusbetrieb überführen.

Pfarrdechant Norbert Caßens segnete das neue Fahrzeug.

Pfarrdechant Norbert Caßens segnete das neue Fahrzeug. Foto: Ludger Warnke

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Nottulner Stiftsplatz stellte der Bürgerbusverein nicht nur das neue Fahrzeug vor und weihte es ein, vom Verein ging auch ein starkes Signal aus: Die lange, Corona-bedingte Zwangspause hat die Begeisterung der ehrenamtlich tätigen Fahrer nicht geschmälert. Alle freuen sich darauf, den regulären Fahrbetrieb für die Bürger in Nottuln und Havixbeck starten zu können.

Klaus Teichmann, Vorsitzender des Bürgerbusvereins, dankte in seiner Begrüßung dem Land NRW und insbesondere den Gemeinden Nottuln und Havixbeck für die finanzielle Unterstützung und Beteiligung, der Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) für die gute organisatorische Zusammenarbeit und ganz besonders den Fahrerinnen und Fahrern, „die in hervorragender Weise den Fahrbetrieb aufrechterhalten“.

Und Teichmann wies noch auf einen weiteren Aspekt hin: „Mit den beiden Vorgängern dieses Busses haben wir insgesamt die Strecke zum Mond und zurück bereits eineinhalbmal geschafft. Was auf unseren Neuen zukommt: Er wird uns erneut zum Mond und zurück bringen, das heißt, mit ihm werden wir die 1 Million Kilometer schaffen.“

Klaus Teichmann, 1. Vorsitzender des Bürgerbusvereins, mit dem symbolischen Schlüssel des neuen Fahrzeugs.

Klaus Teichmann, 1. Vorsitzender des Bürgerbusvereins, mit dem symbolischen Schlüssel des neuen Fahrzeugs. Foto: Ludger Warnke

Nottulns Bürgermeisterin Manuela Mahnke berichtete in ihrem Grußwort, dass die Bürger schon sehnsüchtig auf die Wiederaufnahme des Fahrbetriebs warten. Sie sprach den ehrenamtlich tätigen Fahrerinnen und Fahrern einen großen Dank aus: „Sie sind das Herz des Bürgerbusangebots. Dafür gebührt Ihnen großer Dank.“ Sie wünsche dem Bürgerbus möglichst wenig Pannen und allzeit eine unfallfreie und sichere Fahrt.

Einen großen Dank sprach auch Gisela Weitkamp, erste stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Havixbeck, den Fahrern aus. „Der Bürgerbus lebt von ihrem Engagement.“ Zugleich erinnerte sie an den Havixbecker Klaus Wiethaup, der sich seinerzeit sehr dafür eingesetzt habe, dass der Bürgerbus auch bis nach Havixbeck fährt.

Gratulationen namens der RVM sprach Geschäftsführer André Pieperjohanns aus. Die RVM sei Partner von 23 Bürgerbusvereinen. Bürgerbusse seien sehr wichtig, weil sie das Angebot des ÖPNV für die Bürger ergänzen. Pieperjohanns: „Sie stellen Mobilität zur Verfügung, wo es sie sonst nicht geben würde. Das ist eine tolle Leistung der Ehrenamtlichen.“

Nach Angaben der RVM hat der Bürgerbus Baumberge im vergangenen Jahr 9447 Fahrgäste befördert. Das sei ein gutes Ergebnis.

Allseits eine gute und sicher Fahrt wünschte auch Pfarrdechant Norbert Caßens. Er segnete das Fahrzeug und gratulierte dem Verein zum Engagement.

Bürgerbus ab 6. Juli wieder unterwegs

Der Bürgerbusverein Baumberge nimmt nach der corona-bedingten Zwangspause am Montag (6. Juli) den Fahrbetrieb wieder auf. Der Bus verkehrt auf den Linien B 31 und B 32 nach dem gewohnten Fahrplan. Der Bürgerbus-Fahrplan steht auf der Homepage des Vereins (www.buergerbus-baumberge.de) zum Download zur Verfügung. Wichtig: Die allgemeinen Hygienemaßnahmen sind weiterhin zwingend zu beachten: Im Bus ist ein Mund-Nase-Schutz vorgeschrieben, ein Abstand von mindestens 1,5 m ist einzuhalten; nicht alle Sitze stehen zur Verfügung, es kann daher unter Umständen ein Engpass eintreten. Ein Spender mit Desinfektionsmittel steht im Eingang zur Verfügung. Die Fahrerinnen und Fahrer schützen sich durch ein Schutzvisier. Nicht zuletzt weist der Bürgerbusverein noch auf Folgendes hin: Als zusätzliche Schutzmaßnahme entfällt der Ticketverkauf und als Entschädigung für die lange Überbrückungszeit kann der Bürgerbus in den ersten 14 Tagen ab 6. Juli kostenlos genutzt werden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476725?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker