Interview: Roswitha Roeing-Franke
„Es ist eine Bereicherung“

Nottuln -

Kontroversen Diskussionen geht sie nicht aus dem Weg: Roswitha Roeing-Franke, Ratsfrau der CDU im Nottulner Gemeinderat. Mehr als 20 Jahre engagiert sie sich in der Kommunalpolitik. Nun zieht sich die Nottulnerin aus der ersten Reihe zurück.
Freitag, 10.07.2020, 22:48 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.07.2020, 22:48 Uhr
Die Tür zur von Aschebergschen Kurie, wo sich der Sitzungssaal des Gemeinderates befindet, hat Roswitha Roeing-Franke in den langen Jahren ihrer kommunalpolitischen Arbeit viele, viele Male geöffnet.
Die Tür zur von Aschebergschen Kurie, wo sich der Sitzungssaal des Gemeinderates befindet, hat Roswitha Roeing-Franke in den langen Jahren ihrer kommunalpolitischen Arbeit viele, viele Male geöffnet. Foto: Ludger Warnke
Widerstände schrecken sie nicht. Roswitha Roeing-Franke, Ratsfrau der CDU, sagt im Gemeinderat offen ihre Meinung und kämpft für Vorhaben, von denen sie überzeugt ist. Die 67-jährige Kommunalpolitikerin (verheiratet, Mutter zweiter erwachsener Söhne), zieht sich mit Ablauf der Ratsperiode aus der ersten Reihe der Kommunalpolitik zurück.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7489237?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker