„Blues in Nottuln“ beendet Corona-Pause
Erste Session am 6. August

Nottuln -

Die Corona-Zwangspause nähert sich ihrem Ende: Die erste Blues-Session seit Anfang März ist geplant.

Montag, 27.07.2020, 18:13 Uhr aktualisiert: 28.07.2020, 18:36 Uhr
Am 6. August geht es mit der Nottulner Blues-Session endlich wieder los.
Am 6. August geht es mit der Nottulner Blues-Session endlich wieder los. Foto: Blues in Nottuln

Anfang März fand die letzte Blues-Session in Nottuln statt. Dann schlug Corona zu, und wie überall lief auch beim Verein „Blues in Nottuln“ nichts mehr. „Aber jetzt geht es wieder los!“, teilt Vorsitzender Martin Uphoff erfreut mit. Am 6. August (Donnerstag) wird die so lange vermisste Livemusik erstmals wieder zu erleben sein.

Nachdem die örtlichen Behörden das „Go“ gegeben haben, wurde es hinter den Kulissen hektisch, berichtet Martin Uphoff. Helfer und Material mussten organisiert und der Ablauf coronakonform geplant werden. Nun passt alles, und die Schutzbestimmungen und die Session können umgesetzt werden.

Auch der Mann für die Logistik im Verein, Wolfgang Kirches, ist guten Mutes, dass die Session wieder dort anknüpft, wo sie so abrupt endete. Ab jetzt heißt es, sofern das Virus mitmacht, wieder jeden ersten Donnerstag im Monat „Blues-Session“ und „Open Stage“.

Die Session beginnt wie gewohnt pünktlich um 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) mit der Hausband NBC, danach steht die Bühne für jeden offen. Backline, E-Piano und Schlagzeug sind vorhanden, weitere Instrumente müssen mitgebracht werden.

Eines ist jedoch anders: Die Session findet nicht wie gewohnt im Kaminzimmer, sondern im Saal der Alten Amtmannei statt, „mit viel Platz und Luft“, so Uphoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7510925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker