KG Nottuln
Corona kann Engagement nicht ausbremsen

Nottuln -

Corona macht auch den Karnevalisten das Vereinsleben schwer. Der traditionelle Vortanztermin der KG-Garden muss in diesem Jahr ausfallen. Trotzdem blicken die Karnevalisten optimistisch nach vorne.

Montag, 17.08.2020, 18:07 Uhr aktualisiert: 18.08.2020, 18:38 Uhr
Der Vorstand der KG Nottuln (v.l.): Britta Demming, Tanja Müller, Wolfgang Müller, Lisa Tombrink, Dennis Winkler und Sven Winkler.
Der Vorstand der KG Nottuln (v.l.): Britta Demming, Tanja Müller, Wolfgang Müller, Lisa Tombrink, Dennis Winkler und Sven Winkler. Foto: KG Nottuln

Um die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung erfüllen zu können, fand die Generalversammlung der Karnevalsgesellschaft Nottuln in diesem Jahr im Saal der Alten Amtmannei statt – „aufgrund der coronabedingten Einschränkungen, drei Monate später, als ursprünglich geplant“, schreibt die KG in einer Pressemitteilung.

Nichtsdestotrotz begrüßte ein froh gestimmter Wolfgang Müller die anwesenden Mitglieder. Der Vorsitzende ließ in seinem Bericht die Session 2019/20 Revue passieren und berichtete von den vielen Terminen und Einsätzen der Aktiven. Da hatten die Nottulner Karnevalisten zusammen mit Prinz Reinhard I. und Prinzessin Anke I. sowie deren Adjutanten noch richtig Gas geben können und ihr sehr ambitioniertes Programm absolviert. Nach all den Terminen fand als Abschluss der traditionelle Kehraus statt, dem zeitnah die Generalversammlung folgen sollte. Diese Planung durchkreuzte das Corona-Virus.

Die anschließende Vorstellung der Ausgaben und Einnahmen durch Kassenwartin Britta Demming unterstrich die umfangreichen Aktivitäten. Ein besonderer Dank galt hierbei allen Spenderinnen und Spendern, die die verschiedenen Veranstaltungen durch Sach- und Geldspenden unterstützt hatten. Im Namen der Kassenprüferinnen berichtete Theresa van der Kolk von der durchgeführten Prüfung und der vorbildlich geführten Kasse. Ihrem Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig zugestimmt. Im Anschluss wurde Inka Prochnow als neue 2. Kassenprüferin gewählt.

Nach dem positiven Rückblick auf die alte Session folgte der Ausblick auf die Session 2020/21. Diese startet, trotz eines sehr großen Engagements der drei Tanzgarden und ihrer Trainerinnen mit einer Absage. Der traditionelle Vortanztermin kann in diesem Jahr nicht stattfinden, berichtete Wolfgang Müller schweren Herzens. Manfred Nolte sprach den Trainerinnen und Tänzerinnen ein großes Lob für deren bereits geleistete Arbeit in dieser schwierigen Zeit aus, dem sich die Anwesenden mit Applaus anschlossen. Aufgrund der bestehenden Corona-Auflagen ist derzeit eine Nutzung der Turnhallen nicht möglich, sodass das Training in der Regel draußen stattfinden musste.

Trotz beziehungsweise gerade wegen der besonderen Umstände, die eine detaillierte Planung erschweren, laufen die Planungen für die kommende Session wie gewohnt weiter. Was davon in welcher Form umgesetzt werden kann, hänge von den weiteren Entwicklungen ab, so Wolfgang Müller.

„Wenn es verantwortbar ist, die Hygienemaßnahmen erfüllt werden können und das Ordnungsamt keine Bedenken vorbringt, werden unsere Veranstaltungen stattfinden“, blickte der Vorsitzende optimistisch in die Zukunft und lud alle Interessierten zur nächsten Arbeitssitzung der KG Nottuln am Donnerstag (20. August) um 19 Uhr in die Ratsschänke Böcker-Menke ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7539281?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker