Kinder starten Aktion für „Mary‘s Meals“
Nüsse, Quitten, Äpfel und Eier verkauft

Nottuln -

Eigentlich hatten sie keine Lust am Nüssesammeln, aber dann fingen Clara und Viktoria doch Feuer. Und das mit großem Erfolg.

Montag, 12.10.2020, 18:32 Uhr aktualisiert: 12.10.2020, 18:40 Uhr
An ihrem Verkaufsstand (v.l.) Jano, Julian, Clara und Viktoria. Dabei sind ihre Hühner Black Pearl und Jimmy.
An ihrem Verkaufsstand (v.l.) Jano, Julian, Clara und Viktoria. Dabei sind ihre Hühner Black Pearl und Jimmy. Foto: Ingrid Schürmann

„Letztens sind meine beiden Nichten Clara und Viktoria, als sie mir beim Sammeln von Nüssen helfen sollten – was sie zunächst etwas widerwillig taten –, auf die Idee gekommen: Man könnte die Nüsse doch verkaufen und das Geld den armen Kindern geben!“ Das berichtet Ingrid Schürmann , Lehrerin am Rupert-Neudeck-Gymnasium. Und weil sie dort Aktionen zugunsten der Hilfsorganisation „Mary‘s Meals“ betreut, machte sie den Kindern den Vorschlag, das Geld dorthin zu spenden.

Beflügelt von diesem Gedanken, lasen ihre Nichten dann wirklich alle Nüsse auf, die sie finden konnten. „Mit ihren Freunden Jano und Julian haben sie sich dann an die Straße gesetzt und Nüsse gegen eine Spende abgegeben, Freunde brachten ihnen noch Quitten, aus meinem Garten haben sie sich dann noch Äpfel geholt und schließlich - da sie unbedingt ihre gezähmten Hühner dabei haben wollten - haben sie noch einige Eier verkauft.“

Insgesamt haben die Vier auf diese Weise 143,25 Euro eingenommen. „Das Geld habe ich bereits an Mary‘s Meals überwiesen“, berichtet Ingrid Schürmann. Die Kinder seien sehr stolz, dass durch ihre Aktion über 1500 Schulmahlzeiten an notleidende Kinder verteilt werden können. Und klar: In den jetzt begonnenen Herbstferien wollen sie unbedingt weitermachen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7629123?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker