Rupert-Neudeck-Gymnasium
104 Schulrucksäcke für Kinder in Malawi

Nottuln -

Die Schulrucksacksammlung des Rupert-Neudeck-Gymnasiums ist auch diesmal auf große Resonanz gestoßen. Ingrid Schürmann, Lehrerin am Gymnasium und stellvertretende Bundesvorsitzende von Mary‘s Meals Deutschland, spricht von einer großen Hilfe für die Kinder in Malawi.

Mittwoch, 21.10.2020, 18:29 Uhr
Im Rahmen des Sponsorenlaufes sammelten die Gymnasiasten auch Schulrucksäcke für Kinder in Malawi.
Im Rahmen des Sponsorenlaufes sammelten die Gymnasiasten auch Schulrucksäcke für Kinder in Malawi. Foto: Helmut Brandes

Der Aufruf des Rupert-Neudeck-Gymnasiums, die Schulrucksack-Aktion der Hilfsorganisation „Mary‘s Meals“ zu unterstützen, hat wieder eine große Resonanz gefunden. „104 wirklich voll gepackte Rucksäcke wurden diesmal abgegeben“, berichtete Ingrid Schürmann , Lehrerin am Gymnasium und stellvertretende Bundesvorsitzende von Mary‘s Meals Deutschland, am Mittwoch im WN-Gespräch. Die Rucksäcke, die für Kinder im afrikanischen Malawi bestimmt sind, wurden im Rahmen des Sponsorenlaufes von Schülern des Gymnasiums angenommen (wir berichteten). Eltern aus Nottuln, Havixbeck und Billerbeck spendeten die gebrauchten, aber gut erhaltenen und mit vielen nützlichen Schulsachen, Hygieneartikeln und Bekleidung prall gefüllten Schulrucksäcke. „Allen Spendern gilt ein herzliches Dankeschön“, freut sich Ingrid Schürmann über die anhaltende Hilfsbereitschaft.

Die Schulrucksäcke sind mittlerweile verpackt und wurden auch schon bei der Spedition Giesker + Laakmann abgegeben, die Mary‘s Meals unterstützt und den Weitertransport zum nächsten Hafen organisiert.

In diesem Jahr werden aus Deutschland rund 6000 Schulrucksäcke Mitte November über den Seeweg nach Afrika verschifft. Bis die Rucksäcke in Malawi ankommen, vergehen rund sechs Wochen. Ingrid Schürmann, die selbst schon nach Malawi gereist ist und sich vor Ort über die Hilfsprojekte informiert hat, ist überzeugt, dass die Schultaschen auch diesmal große Freude auslösen werden und eine echte Hilfe sind. „Für die Kinder in Malawi ist so eine gefüllte Schultasche ein unglaubliches Geschenk“, hat Schürmann selbst beobachten können. Dass Menschen aus dem fernen Deutschland an diese Kinder denken, sei eine unglaubliche Motivation für die Jungen und Mädchen, zur Schule zu gehen und zu lernen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker