Coesfelder Tafel in Nottuln
Verteilen statt Vernichten

Nottuln -

Seit gut einem Jahr gibt es auch eine Lebensmittelausgabe der Coesfelder Tafel in Nottuln. Der Bedarf ist vorhanden. Rund 160 Mitbürgerinnen und Mitbürger versorgen sich über die Tafel mit Lebensmitteln. Von Ludger Warnke
Sonntag, 25.10.2020, 19:58 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 25.10.2020, 19:58 Uhr
Peter Schenkel (vorne l.) und Dieter Laakmann (vorne 2.v.r.) vom Kegel-/Stammtischclub „Die Starkströmer“ überreichten an die Tafel-Vorsitzende Hildegard Sonnenschein eine 500-Euro-Spende. Über so eine Unterstützung der Tafel-Arbeit freuen sich auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Lebensmittelausgabe im Johanneshaus.
Peter Schenkel (vorne l.) und Dieter Laakmann (vorne 2.v.r.) vom Kegel-/Stammtischclub „Die Starkströmer“ überreichten an die Tafel-Vorsitzende Hildegard Sonnenschein eine 500-Euro-Spende. Über so eine Unterstützung der Tafel-Arbeit freuen sich auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Lebensmittelausgabe im Johanneshaus. Foto: Ludger Warnke
Immer am Mittwochvormittag herrscht Hochbetrieb im Johanneshaus an der Dülmener Straße. Denn damit für zwei Stunden aus dem Gemeindezentrum ein kleines Kaufhaus mit Lebensmitteln aller Art wird, legen die ehrenamtlichen Helfer der Coesfelder Tafel bienenfleißig Hand an. Schließlich beginnt um 10 Uhr die Lebensmittelausgabe an die bezugsberechtigten Kunden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7648081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker