Bürgerschützenverein und VdK legen Kranz nieder
Frieden ist nicht selbstverständlich

Appelhülsen -

Der Bürgerschützenverein und der VdK legten am Ehrendenkmal in Appelhülsen einen Kranz zum Volkstrauertag nieder.

Sonntag, 15.11.2020, 22:14 Uhr aktualisiert: 15.11.2020, 22:20 Uhr
Am Samstag wurde der Opfer von Kriegen und Gewalt an der Gedächtniskapelle in Appelhülsen gedacht.
Am Samstag wurde der Opfer von Kriegen und Gewalt an der Gedächtniskapelle in Appelhülsen gedacht. Foto: Bürgerschützenverein

Um der Bedeutung des Volkstrauertags zu Corona-Zeiten Ausdruck zu verleihen, hat eine kleine Abordnung des Bürgerschützenvereins Appelhülsen im stillen Gedenken einen gemeinsamen Kranz des Sozialverbandes VdK und des Bürgerschützenvereins als äußeres Zeichen der Erinnerung und Mahnung an der Kriegergedächtniskapelle in Appelhülsen niedergelegt.

Michael Riegelmeyer: „Wir gedenken am Volkstrauertag aller Opfer, die Krieg und Gewaltherrschaft gefordert haben. Über sieben Jahrzehnte herrscht in Europa Frieden. Aus einstigen Erbfeinden unserer Vorfahren sind längst Freunde und Verbündete geworden, wichtige Partner für gemeinsamen Wohlstand und eine sichere Zukunft. Wir reisen über Grenzen, als ob es nichts Selbstverständlicheres gäbe. Aber Frieden ist nichts Selbstverständliches. Wir müssen auch weiterhin bereit und offen sein, in unseren Herzen den Frieden zu wollen. Dazu gehört vor allem, einander zu akzeptieren und zu respektieren und zu vertrauen. Gerade auch in Zeiten von Corona.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7679149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker