In nur vier Tagen organisiert:
Weihnachtsmarkt im Schaufenster

Nottuln -

Die Idee hat alle begeistert. Im Einrichtungshaus Ahlers gibt es einen „Weihnachtsmarkt im Schaufenster“. Am Montag ist er eröffnet worden.

Montag, 23.11.2020, 20:45 Uhr aktualisiert: 24.11.2020, 10:50 Uhr
Innerhalb weniger Tage ist die Aktion „Weihnachtsmarkt im Schaufenster“ organisiert worden. Jetzt hoffen alle Beteiligten auf eine positive Resonanz der Nottulner Bevölkerung. Das Foto zeigt einige der Mitwirkenden bei der Eröffnung am Montagmorgen (v.l.): Ulla Wolanewitz, Anke Zandman, Vera Degener und Cornelia Klein (beide sitzend) sowie stehend Franz Scharlau, Maria Lächler, Marcus Ahlers und Tochter Sophie Ahlers.
Innerhalb weniger Tage ist die Aktion „Weihnachtsmarkt im Schaufenster“ organisiert worden. Jetzt hoffen alle Beteiligten auf eine positive Resonanz der Nottulner Bevölkerung. Das Foto zeigt einige der Mitwirkenden bei der Eröffnung am Montagmorgen (v.l.): Ulla Wolanewitz, Anke Zandman, Vera Degener und Cornelia Klein (beide sitzend) sowie stehend Franz Scharlau, Maria Lächler, Marcus Ahlers und Tochter Sophie Ahlers. Foto: Ludger Warnke

Premiere an der Appelhülsener Straße: Dort ist am Montag der „Weihnachtsmarkt im Schaufenster“ im Einrichtungshaus Ahlers eröffnet worden. Insgesamt 16 Aussteller und Ausstellerinnen – Künstler, Kunsthandwerker und Kulturschaffende aus Nottuln und Umgebung – präsentieren bis zum 23. Dezember in den großen Schaufenstern des Einrichtungshauses einen Querschnitt ihres Schaffens und hoffen nun auf viele Besucher und Käufer.

Die Kooperation des Familienunternehmens Ahlers mit dem Kunst- und Kulturschaffenden hat natürlich etwas mit der aktuellen Corona-Pandemie zu tun, denn die damit verbundenen Einschränkungen treffen den Handel und den Kunsthandwerk- und Kulturbereich.

Die Idee zum „Weihnachtsmarkt im Schaufenster“ entstand übrigens erst vor etwas mehr als einer Woche. Nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag sprach Ute Ahlers mit einer Mitarbeiterin darüber, wie schön es doch wäre, wenn man nach Feierabend entspannt über einen Weihnachtsmarkt bummeln könnte. Der Gedanke brannte sich ein und führte tags darauf zur zündenden Idee: Warum holen wir nicht den Weihnachtsmarkt zu uns und stellen dafür die Schaufenster zur Verfügung?

Ein paar Telefonate später zeigte sich, dass die Idee großen Anklang fand. Innerhalb von nur vier Tagen war der komplette „Weihnachtsmarkt im Schaufenster“ organisiert, auch in Abstimmung mit der Gemeinde Nottuln, schließlich sind die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten. Die teilnehmenden Männer und Frauen freuen sich riesig über diese Möglichkeit, ihre Kunst und ihr Kunsthandwerk präsentieren zu können. „Das hat totale Freude ausgelöst, als wir angesprochen wurden“, dankte zum Beispiel Maria Lächler für die tolle Vorbereitung.

Weihnachtsmarkt im Schaufenster

1/11
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke
  • Die 16 teilnehmenden Aussteller des Weihnachtsmarktes im Schaufenster an der Appelhülsener Straße freuen sich auf zahlreiche Besucher.

    Foto: Ludger Warnke

Die 16 Aussteller schmückten am Wochenende die Schaufenster mit adventlichen und weihnachtlichen Deko-Artikeln und Kunstwerken. So gibt es zum Beispiel viele Holzarbeiten, Betonkunst, farbenfrohe Gemälde, Bio-Wollsachen oder auch Papierwaren zu bestaunen und zu erwerben. Die Schaufenster sind abends bis 23 Uhr und morgens wieder ab 6 Uhr stimmungsvoll beleuchtet. Tagsüber können Interessierte zu den Öffnungszeiten den „Weihnachtsmarkt“ besuchen. Er ist bis zum 23. Dezember geöffnet und bietet sich damit auch noch für Geschenke in letzter Minute an.

„Wir machen das auch für Nottuln“, betonen die teilnehmenden Aussteller und Familie Ahlers. Und das darf man wörtlich nehmen. Alle haben vereinbart, dass ein Teil des Erlöses aus dem Weihnachtsmarktverkauf für einen gemeinnützigen Zweck in der Gemeinde Nottuln gespendet wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7691626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker