Arminia Appelhülsen
Dem schlechten Wetter getrotzt

Appelhülsen -

Das Wetter war bescheiden, der Ehrgeiz der Arminen und weiterer Bürger aber trotzdem groß. Rund 1600 Kilometer schafften sie beim Weihnachtsbauchvernichtungslauf.

Sonntag, 03.01.2021, 18:55 Uhr aktualisiert: 03.01.2021, 19:01 Uhr
Die Läuferinnen und Läufer von Arminia Appelhülsen machten kräftig mit, als zum Weihnachtsbauchvernichtungslauf aufgerufen wurde.
Die Läuferinnen und Läufer von Arminia Appelhülsen machten kräftig mit, als zum Weihnachtsbauchvernichtungslauf aufgerufen wurde. Foto: Arminia Appelhülsen

Zwischen den Feiertagen führte der SV Arminia Appelhülsen den Weihnachtsbauchvernichtungslauf durch. In der Zeit vom 27. bis zum 31. Dezember konnten die Appelhülsener, die Vereinsmitglieder und die Lauftreffteilnehmer dem Sportverein ihre absolvierten Kilometer-Leistungen im Gehen, Walken und Laufen melden.

Mit dem Gesamtergebnis der „WBVL-Challenge“ sind die Lauftrainer des SVA angesichts des ungemütlichen Wetters zufrieden, insgesamt wurden von den 96 Aktiven, die ihre Daten bis zum 31. Dezember um 20 Uhr gemeldet hatten, zwischen den Feiertagen 1597,46 Kilometer zurückgelegt.

Erwartungsgemäß lag der Löwenanteil der Teilnehmenden bei den Mitgliedern der Laufgruppe „Laufend Fit“, die mit 47 Sportlern fast die Hälfte der Aktiven ausmachte und mit insgesamt 1016 Kilometern annähernd die doppelte Kilometerleistung absolvierten als die übrigen Appelhülsener. Dagegen nahmen nur 49 Appelhülsener und SVAler teil und erreichten zusammen 587 Kilometer.

Die meisten Kilometer absolvierte Markus Böker, mit 67,7 Kilometern lag er deutlich vor Sabine Theising (57 km) und Manfred Feldmann (55 km) – alle von „Laufend Fit“. Nur knapp dahinter konnte mit Hendrik Ebbers ein Tischtennisspieler der Arminen glänzen, er brachte es auf 52 Kilometer und war neben Feldmann an allen fünf Aktionstagen mit mindestens 10 Kilometern täglich läuferisch unterwegs. Mit 51 Kilometern vervollständigte Jutta Rutenbeck die Riege, die die 50-km-Marke überschreiten konnte. Es folgten Claudia Pfeil (47 km) und Michael Hensmann (43 km). Zwischen 30 und 40 Kilometer liefen weitere sieben und zwischen 20 und 30 Kilometer insgesamt 15 Aktive. Den größten Anteil bildete die Gruppe von 10 bis 20 Kilometern mit 28 Mutigen, die dem schlechten Wetter trotzten.

Am lauffreudigsten waren die Sportler an Silvester, dort wurden 491 Kilometer zurückgelegt. Mit 30 Kilometern absolvierte Frank Mertl die längste Laufstrecke des Tages. Michael und Petra Hensmann glänzten mit der längsten Wanderung (17 km). Beachtlich war auch die Wanderung von Birgit und Guido Schwering, die mit ihren Kindern Jana und Fabian 13,45 Kilometer unterwegs waren. Die überwiegende Mehrheit, etwa 70 Prozent, war gelaufen, die verbleibenden 30 Prozent teilten sich die Walker und Wanderer.

„Wir möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken. Im Anschluss an die Verlosung, die in Kürze stattfinden wird, werden wir die Gewinner benachrichtigen und weiter berichten“, kündigen die Veranstalter an. Über seine persönliche Laufleistung kann ab sofort jeder seine Urkunde im Internet unter https://drive.google.com/drive/folders/1beGOPGdYKxgs3c-gH4JftazDcCa0Y­hQh?usp=sharing abrufen und ausdrucken. Alternativ kann die Urkunde auch unter der A­dresse SVA.Lauf@web.de per Mail angefordert oder nach Wiedereröffnung über die Geschäftsstelle des SV Arminia Appelhülsen von dort bezogen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7749607?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker