Polizeibilanz
Unfälle auf spiegelglatten Straßen

Nottuln -

Die Polizei Coesfeld registrierte am Montagmorgen eine ganze Reihe von Glatteisunfällen. Eine erste Bilanz.

Montag, 01.02.2021, 12:59 Uhr aktualisiert: 01.02.2021, 13:05 Uhr
Die Kreispolizei Coesfeld (Symbolbild) rückte am Montag zu einer ganzen Reihe von Glatteisunfällen aus.
Die Kreispolizei Coesfeld (Symbolbild) rückte am Montag zu einer ganzen Reihe von Glatteisunfällen aus. Foto: dpa

Spiegelglatte Straßen haben am Montagmorgen im Kreis Coesfeld zu zahlreichen Unfällen geführt. „In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden“, teilte die Polizei am Mittag in einer ersten Bilanz mit.

Auch im Nottulner Gemeindegebiet kam es zu mehreren Unfällen. Unter anderem rückte am frühen Montagmorgen um kurz nach 5 Uhr die Freiwillige Feuerwehr aus Nottuln und Darup zu einem verunglückten Fahrzeug am Kreisverkehr Draum (B 525/L 577) aus. Hier war ein Wagen aufgrund der Eisglätte von der Fahrbahn abgekommen und kopfüber am Rand liegengeblieben. Nach Angaben der Polizei konnte sich der Fahrer selbst befreien. Er blieb unverletzt.

In der Sendener Bauerschaft Bredenbeck rutschten Autos gleich reihenweise von einem Wirtschaftsweg in die angrenzenden Straßengräben. In Ottmarsbocholt kollidierte ein Autofahrer mit einem Verteilerkasten. Auf dem Prozessionsweg in Herbern rutschte ein Wagen in ein geparktes Auto.

Es gab jedoch auch Unfälle mit Verletzten. Zum Beispiel in Appelhülsen. Dort stürzte ein Motorradfahrer auf dem Buchenweg. Nach bisherigen Erkenntnissen rutschte dieser beim Abbiegen weg und verletzte sich dabei.

Und am Hagenkamp in Senden zog sich ein Fahrradfahrer Verletzungen zu, als er auf glatter Straße ins Rutschen kam. „In beiden Fällen kamen sie mit Rettungswagen in Krankenhäuser“, teilte die Polizei mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7794510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker