Einsatz in Appelhülsen
Feuerwehr hilft bei Stromausfall

Appelhülsen -

Die Feuerwehr war beim Stromausfall in Appelhülsen zur Stelle. Sie schützte und unterstützte vor allem auch die besonders gefährdeten Altenheime.

Montag, 08.02.2021, 18:10 Uhr aktualisiert: 08.02.2021, 18:25 Uhr
Das Feuerwehrgerätehaus in Appelhülsen wurde mit Hilfe von Notstromaggregaten mit Strom versorgt und als Anlaufpunkt für die Bevölkerung hergerichtet.
Das Feuerwehrgerätehaus in Appelhülsen wurde mit Hilfe von Notstromaggregaten mit Strom versorgt und als Anlaufpunkt für die Bevölkerung hergerichtet. Foto: Feuerwehr Nottuln

Zum Schnee kam auch noch der Stromausfall. Appelhülsen und Bösensell – kurzzeitig auch Senden – waren am Dienstagmorgen gleich doppelt betroffen.

Wie der Netzbetreiber, die Westnetz GmbH, auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte, war der Stromausfall um 6.05 Uhr ausgelöst worden. Rund zwei Stunden später gingen die Haushalte nach und nach wieder ans Netz. Ausgangspunkt für den Ausfall war die 30000-Volt-Umspannanlage in Appelhülsen. Hier hatte es nach Angaben von Westnetz-Pressesprecherin Ingrid Meering einen technischen Defekt gegeben. Die Mitarbeiter der Westnetz GmbH kümmerten sich um die Reparatur.

Um die Versorgung der Bevölkerung während des Stromausfalls kümmerte sich die Feuerwehr . Sicherheitshalber waren alle Kameraden alarmiert worden und 25 Feuerwehrleute im Einsatz. Doch schnell wurden dann einige wieder nach Hause geschickt, um im Falle eines längeren Einsatzes das Personal auswechseln zu können.

Die Wehrleute versorgten mit Notstromaggregaten das Feuerwehrgerätehaus mit Strom und richteten es als Anlaufpunkt für die Bevölkerung ein. Die Bürgerinnen und Bürger wurden außerdem mit Durchsagen informiert und gewarnt.

Weil auch die beiden Altenheime in Appelhülsen betroffen waren, wurden dort Kameraden abgestellt, um die Kommunikation aufrechtzuerhalten. Zusätzlich wurden Notstromaggregate angefordert, weil in den Altenheimen unter anderem auch zu beatmende Patienten leben. Das neue große mobile Notstromaggregat der Feuerwehr wurde ebenfalls in Appelhülsen postiert.

Nach etwa dreieinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7808554?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker