Winterdienst weiterhin im Dauereinsatz
Kampf gegen die Schneemassen

Nottuln -

Der Schnee hält die Bauhofmitarbeiter weiter im Einsatz. Hilfe bekamen sie am Montag von den Landwirten. Auch die Feuerwehr hatte einiges zu tun. Von Frank Vogel
Montag, 08.02.2021, 19:03 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.02.2021, 19:03 Uhr
Eine wunderbare Aufnahme gelang Markus Höppener am Sonntagabend. Wie der Nottulner berichtete, sei das Bild um 19.14 Uhr entstanden. „Wobei die Kirchenuhr 19.17 Uhr anzeigte – und das ist sicherlich maßgeblich.“ Mit Stativ, Spiegelvorauslösung und einem Kabelfernauslöser zur Vermeidung von Erschütterungen beim Auslösen gelang dieses perfekte Bild. „Die größte Herausforderung bei dem scharfen Wind waren aber die eiskalten Finger. Zum Ausrichten und Einstellen der Kamera musste ich die Handschuhe ausziehen. Es dauerte nicht lange, bis das Fingerspitzengefühl verloren ging. Deshalb habe ich es auch bei einem Motiv belassen“, so der Fotograf.
Eine wunderbare Aufnahme gelang Markus Höppener am Sonntagabend. Wie der Nottulner berichtete, sei das Bild um 19.14 Uhr entstanden. „Wobei die Kirchenuhr 19.17 Uhr anzeigte – und das ist sicherlich maßgeblich.“ Mit Stativ, Spiegelvorauslösung und einem Kabelfernauslöser zur Vermeidung von Erschütterungen beim Auslösen gelang dieses perfekte Bild. „Die größte Herausforderung bei dem scharfen Wind waren aber die eiskalten Finger. Zum Ausrichten und Einstellen der Kamera musste ich die Handschuhe ausziehen. Es dauerte nicht lange, bis das Fingerspitzengefühl verloren ging. Deshalb habe ich es auch bei einem Motiv belassen“, so der Fotograf. Foto: Markus Höppener
Dauereinsatz für die Mitarbeiter des Bauhofes am Sonntag – und am Montag ging es genauso weiter. „Die Kollegen haben um 5 Uhr morgens angefangen zu räumen und haben bis 20 Uhr durchgearbeitet“, bilanziert Diplom-Ingenieur Daniel Krüger, stellvertretender Leiter der Gemeindewerke, den Schneesonntag. Dabei hätten sich die Mitarbeiter gegenseitig sehr gut unterstützt und abgewechselt. Und auch am Montag begann der Winterdienst um 5 Uhr und ging „garantiert bis in die Abendstunden“, wie Krüger am Vormittag vermutete. „Alle Fahrzeuge, die wir sonst für die Grünpflege einsetzen, sind im Wintereinsatz.“ Außerdem seien fünf Lohnunternehmen zur Unterstützung dazugeholt worden. Hilfe hat die Gemeinde darüber hinaus auch von den örtlichen Landwirten bekommen, die den Schnee zur Sammelstelle auf dem Wellenfreibadparkplatz brachten. Auch die Räumung von Wirtschaftswegen übernahmen die Landwirte.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7808660?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7808660?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker