Aktion „Maria 2.0“ engagiert sich für Reformen in der katholischen Kirche
Thesenpapiere an die Kirchentore genagelt

Nottuln -

In der Gemeinde Nottuln engagieren sich ebenfalls Frauen bei „Maria 2.0“. Sie nahmen am Samstag an der bundesweiten Aktion „Sieben Thesen Maria 2.0“ teil, die vom Diözesanverband der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Münster unterstützt wurde, und brachten an den Kirchentüren der Gemeinde das Thesenpapier an. Von Iris Bergmann, Iris Bergmann
Montag, 22.02.2021, 07:22 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.02.2021, 07:22 Uhr
Mechtild Henke (l.) von der Reformbewegung Maria 2.0 in Nottuln brachte am Samstag – hier mit Martha Krukenberg – die sieben Thesen am Eingang der St.-Martinus-Pfarrkirche an. Auch in Appelhülsen, Schapdetten und Darup finden sich die Thesen an den Kirchentoren.
Mechtild Henke (l.) von der Reformbewegung Maria 2.0 in Nottuln brachte am Samstag – hier mit Martha Krukenberg – die sieben Thesen am Eingang der St.-Martinus-Pfarrkirche an. Auch in Appelhülsen, Schapdetten und Darup finden sich die Thesen an den Kirchentoren. Foto: Iris Bergmann
Die Thesen, die einst Martin Luther in Wittenberg an die Kirchentür genagelt haben soll, haben seinerzeit Veränderungen in der Kirche gebracht. Auch die Bewegung „Maria 2.0“ hat das Ziel, Reformen zu schaffen, hin zu einer Kirche, die geschlechtergerechter, wertschätzender, bunter werden soll. In der Gemeinde Nottuln engagieren sich ebenfalls Frauen bei „Maria 2.0“.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7830943?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7830943?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker