Kanalsanierung in Appelhülsen
Viel günstiger als zuvor gedacht

Appelhülsen -

In der Friedensstraße in Appelhülsen werden die Kanäle saniert. Dabei haben die Gemeindewerke ein erfreuliches Ergebnis der Auftragsvergabe zu melden.

Montag, 01.03.2021, 22:10 Uhr
Kanalrohre sollen demnächst auch in Appelhülsen verlegt werden. Allerdings gibt es dort ein Trennsystem anstatt eines Mischsystems wie in der Burgstraße (unser Bild).
Kanalrohre sollen demnächst auch in Appelhülsen verlegt werden. Allerdings gibt es dort ein Trennsystem anstatt eines Mischsystems wie in der Burgstraße (unser Bild). Foto: Frank Vogel

Die Kanalsanierung in der Burgstraße in Nottuln läuft nach der wetterbedingten Pause wieder auf Hochtouren, da richten die Gemeindewerke nun ihren Fokus auf die knapp 130 Meter lange Friedenstraße in Appelhülsen. Auch hier ist eine umfangreiche Sanierung mit Erneuerung der Schmutz- und der Regenwasserkanalisation vorgesehen, berichtete Diplom-Ingenieur Michael Diekmann von den Gemeindewerken.

Die Kanalbauarbeiten, die in offener Bauweise durchgeführt werden, sollen voraussichtlich in der zwölften Kalenderwoche (ab 22. März) beginnen und werden rund dreieinhalb Monate dauern. In dieser Zeit müssen die Anlieger und sonstigen Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen rechnen.

Mit einem ersten Schreiben haben die Gemeindewerke nun die Anlieger über die anstehende Kanalsanierung informiert. Erfreulich für die Bürgerinnen und Bürger der Friedensstraße: „Für die Anlieger entstehen durch die Kanalbaumaßnahme keine Kosten“, betont Michael Diekmann.

Mit dem Setzen von Schächten in der Brulandstraße werden die Arbeiten am 22. März starten. „Anschließend wird der Kanalbau in etwa 50-Meter-Abschnitten in die Friedensstraße voranschreiten“, erläutert Diekmann. Dafür wird diese mit Baubeginn voll gesperrt werden. Die Grundstücke können dann mit Pkw nicht mehr angefahren werden. Die Gehwege werden jederzeit frei bleiben. Auch für Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge wird ein Seitenstreifen freigehalten. Mit Voranschreiten der Baugrube werden die vorderliegenden Grundstücke (zur Brulandstraße hin) außerhalb der Bauzeit (7 bis 17 Uhr) wieder anfahrbar sein.

Den genauen Bauablauf besprechen die Gemeindewerke nun mit der Baufirma. Über weitere Details werden die Anlieger in einem zweiten Schreiben informiert, kündigte Diekmann an. Und während der Bauarbeiten wird jede Woche ein Baustellentermin stattfinden, zu dem es auch eine Anliegersprechstunde geben wird. Einzelheiten dazu wollen die Gemeindewerke den Anliegern ebenfalls noch mitteilen.

Im Wirtschaftsplan des Abwasserwerkes der Gemeindewerke waren für diese Kanalsanierung rund 480 000 Euro Investitionsmittel eingeplant. Das Ausschreibungsergebnis fiel für die Gemeinde aber weitaus günstiger aus. „Die Maßnahme kann nun für rund 250 000 Euro durchgeführt werden“, freut sich Diekmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7844737?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker