Liebfrauenschule und Rupert-Neudeck-Gymnasium
Neue Corona-Tests komplizierter

Nottuln -

Wie geht es nach den Osterferien weiter? Diese Frage bekommen die weiterführenden Schulen immer sehr kurzfristig beantwortet. Und versuchen dann, darauf zu reagieren. Von Iris Bergmann
Freitag, 09.04.2021, 19:07 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.04.2021, 19:07 Uhr
Viele Klassenzimmer an den beiden weiterführenden Schulen in Nottuln werden in der kommenden Woche leer bleiben.
Viele Klassenzimmer an den beiden weiterführenden Schulen in Nottuln werden in der kommenden Woche leer bleiben. Foto: Sven Hoppe/dpa
Am Donnerstagabend endlich bekamen Heinrich Willenborg und Jutta Glanemann die Mail des NRW-Schulministeriums mit der Info, wie der Schulbetrieb ab Montag (12. April) laufen soll. In Nottuln wird es in der nächsten Woche – außer für die Abschlussklassen und die Q1 des Gymnasiums – keinen Präsenzunterricht geben. Der Leiter der Bischöflichen Liebfrauenschule (Sekundarschule) und die Leiterin des Rupert-Neudeck-Gymnasiums sind frustriert: „Wir haben, mal wieder, erst auf den letzten Drücker den Bescheid vom Ministerium bekommen“, sagt Willenborg. Und vor allem: Der Beschluss gilt zunächst nur für eine Woche. Danach wird vom Ministerium neu entschieden. Am gestrigen Freitag waren beide Schulleiter damit beschäftigt, ihre Kolleginnen und Kollegen und die Eltern zu informieren. In die Liebfrauenschule kommt am Montag nur der zehnte Jahrgang. „Das sind etwa 100 Schülerinnen und Schüler, für die es jetzt auf den Abschluss zugeht“, erklärt Willenborg.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908573?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7908573?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker