Gemeindewerke Nottuln
Strategisch wichtiger Baustein im Leitungsnetz

Nottuln/Schapdetten -

Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, liegen gleichsam 450 000 Euro verbuddelt im Erdreich entlang der Kreisstraße 11. Nicht als Bargeld, aber in Form einer neuen, 2,5 Kilometer langen Trinkwasserleitung. Von der neuen Leitung profitiert Schapdetten. Von Ludger Warnke
Samstag, 10.04.2021, 06:13 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 10.04.2021, 06:13 Uhr
Bei Klaus Lordemann, Jonas Brüske und Martin Frieling (v.l.) – hier gerade bei der Verklebung einer Verbindungsmuffe – sitzt jeder Handgriff. Das Mitarbeiter-Trio des Wasserwerks Nottuln hat am Donnerstag und Freitag schon etwas mehr als 250 Meter der neuen Trinkwassertransportleitung nach Schapdetten verlegt.
Bei Klaus Lordemann, Jonas Brüske und Martin Frieling (v.l.) – hier gerade bei der Verklebung einer Verbindungsmuffe – sitzt jeder Handgriff. Das Mitarbeiter-Trio des Wasserwerks Nottuln hat am Donnerstag und Freitag schon etwas mehr als 250 Meter der neuen Trinkwassertransportleitung nach Schapdetten verlegt. Foto: Ludger Warnke
An der Kreisstraße 11 zwischen dem Gewerbegebiet Beisenbusch und Schapdetten haben am Donnerstag die Arbeiten zur Verlegung einer neuen Trinkwassertransportleitung nach Schapdetten begonnen. Und die Arbeiten gehen gut voran: Martin Frieling, Klaus Lordemann und Jonas Brüske vom Wasserwerk Nottuln hantieren geschickt mit den zwölf Meter langen Polyethylen-Rohrstücken, setzen gekonnt die T-Stücke für die Hydrantenanschlüsse und die Muffen für die Rohrverbindung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7908996?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7908996?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker