Projekt zugunsten des Kinderhilfswerks Unicef
Holzwurm-Deko wartet an der Straße auf Abnehmer

Nottuln/Rorup -

Seit 17 Jahren engagieren sich Günther Ring und seine Mitstreiter beim Holzwurm-Projekt für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Aktuell läuft wieder eine Verkaufsaktion.

Sonntag, 02.05.2021, 20:20 Uhr
In Hövel verkaufen die „Holzwürmer“ zurzeit Dekoartikel für den Garten – allen voran von Tulpen in sämtlichen Farben. Der Erlös geht an die Hilfsorganisation Unicef.
In Hövel verkaufen die „Holzwürmer“ zurzeit Dekoartikel für den Garten – allen voran von Tulpen in sämtlichen Farben. Der Erlös geht an die Hilfsorganisation Unicef. Foto: Günther Ring

Es blüht in Hövel. Genauer gesagt: In der Einfahrt von Günther Ring an der Roten Erde. Denn hier läuft derzeit der Verkauf von Dekoartikeln für den Garten – allen voran von Tulpen in sämtlichen Farben. Der Erlös geht an die Hilfsorganisation Unicef .

Seit 17 Jahren engagieren sich Ring und seine Mitstreiter beim Holzwurm-Projekt für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Corona stellt die Gruppe gerade vor einige Herausforderungen: Einerseits finden die Frühlingsmärkte, auf denen das Team sonst seine Waren verkauft, derzeit nicht statt – daher jetzt der Straßenverkauf. Und andererseits schränkt die Pandemie die Anzahl der Helfer ein, die gleichzeitig in der Werkstatt auf einem Hof bei Nottuln arbeiten können.

Trotzdem: Es ist wieder einiges an Deko-Artikeln entstanden. Ständig wird auch jetzt noch Nachschub gefertigt. Für die Tulpen sei die Nachfrage erfahrungsgemäß am größten, betont Günther Ring. Aber auch Naturherzen oder (ganz neu) Fledermauskästen gehören zum Angebot.

Der Verkauf findet in der Wohnsiedlung Rote Erde statt, der Stand mit den bunten Holzwurm-Arbeiten ist hier kaum zu übersehen. Für Kunden gelte eine Maskenpflicht, der Mindestabstand müsse eingehalten werden, betont Ring. Die Bezahlung findet kontaktlos statt, Interessenten legen den entsprechenden Betrag in einen Behälter. Im vergangenen Jahr lief der Straßenverkauf bis zum Muttertag, diesmal wird es vermutlich sogar noch etwas länger gehen, kündigt Günther Ring an.

Und dann verrät er, dass die Holzwurm-Waren sogar für politische Statements genutzt werden. Etwa in Darup. Hier protestieren Kinder und Eltern gegen den Einsparungsbeschluss beim Teilneubau der Grundschule – mit bunten Tulpen, die Eltern zuvor in Hövel gekauft hatten. Von der Aktion habe er nichts gewusst, sagt Ring, freut sich aber über die Verwendung: „Unsere Aktion ist für Kinder, und das Aktionsbündnis in Darup setzt sich für Grundschulkinder ein.“ Das passe gut zusammen.

Der Straßenverkauf in Hövel in der Siedlung Rote Erde ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7946308?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker