Mo., 14.10.2019

Dirk Frerichmann veröffentlicht neuen Senden-Kalender Heimat gekonnt in Szene gesetzt

Der Sendener Fotograf und Grafikdesigner Dirk Frerichmann ist seiner Heimat verbunden. Er schätzt die Bodenständigkeit der Menschen und die Reize der Münsterländischen Parklandschaft.

Senden - Dirk Frerichmann ist seiner Heimat Senden von Geburt an bis heute treu geblieben. Diese Verbundenheit möchte der 42-Jährige auch in seinem mittlerweile fünften großformatigen Foto-Kalender auf künstlerische Weise zum Ausdruck bringen. Von Siegmar Syffus

Mo., 14.10.2019

„Pinocchio“ lädt zum Schnuppern ein Kleine Kita bietet große Vielfalt

Kita-Leiter Tobias Wiedenhöft lädt interessierte Eltern zu einem Schnupperbesuch bei den „Pinocchios“ am Hagenkamp ein. Dort begrüßt auch der freundlich, tierische Mitarbeiter „Lennox“ die Gäste.

Senden - Die Kita Pinocchio ist Sendens kleinste Tageseinrichtung, bietet aber trotzdem ein breites pädagogisches Spektrum. Davon können sich Interessierte bei einem Schnupperbesuch selbst ein Bild machen. Von Sigmar Syffus


Mo., 14.10.2019

Felix Steinkamp und Lara Kleuter neue Fuchsmajore Beherzte Reiter jagen begehrte Trophäe

Der Vorsitzende Ralf Wegener (r.) und Mater Stefan Kleuiter (2.v.r.) gratulierten den neuen Fuchsmajoren Felix Steinkamp (l.) mit John Wayne und Lara Kleuter mit Raika zum Titelgewinn.

Senden - Der Reit- und Fahrvereins Senden hat zwei neue Fuchsmajore: Bei den Ponys hat Felix Steinkamp den Titel von Hanna Reinermann übernommen. Bei den Großpferden löst Lara Kleuter ihr Vorgängerin Verena Janning ab.


So., 13.10.2019

DRK Senden bei Großübung Szenario fordert das Zusammenspiel der Einsatzkräfte heraus

Einsatzkräfte des DRK Senden waren an der Großübung in Nordkirchen beteiligt.

Senden/Nordkirchen - Eine heftige Aufgabenstellung hatten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst in Nordkirchen „vor der Brust“. An der Großübung beteiligt war auch das Rote Kreuz Senden.


Fr., 11.10.2019

Nach Leichenfund in Senden Nachbarin des Toten: „Wir konnten nicht einfach die Tür aufbrechen“

Nach Leichenfund in Senden: Nachbarin des Toten: „Wir konnten nicht einfach die Tür aufbrechen“

Senden - Angelika Havener möchte einen Schlussstrich ziehen – und sich von dem Nachbarn, um den sie sich gekümmert hat, am Grab verabschieden. Sie kann bis heute nicht ganz nachvollziehen, warum ihre Hinweise bei Ämtern und Institutionen nicht gefruchtet haben. Für das Bohren dicker Behörden-Bretter fehlte ihr selbst irgendwann die Kraft. Von Dietrich Harhues


Fr., 11.10.2019

Architekt stellt Planung für 25 Wohneinheiten im Strontianitfeld vor „Marktgerechtes Bauprojekt“

Auf der rund 2500 Quadratmeter großen Grünfläche im „Strontianitfeld“ soll ein Komplex mit insgesamt 25 Wohneinheiten und Tiefgarage entstehen.

Ottmarsbocholt - Im Ottmarsbocholter Wohngebiet Strontianitfeld soll ein Gebäudekomplex mit fünf Baukörpern und insgesamt 25 Wohnungen – darunter fünf sozial geförderte – entstehen. Architekt Sascha Werth stellte die Planung am Donnerstagabend im Bezirksausschuss öffentlich vor. Von Siegmar Syffus


Fr., 11.10.2019

Leiche lag acht Jahre in Wohnung Polizei stand zwei Mal vor der Tür des Toten

Als Zeichen der Trauer wurden an dem Auto des verstorbenen Nachbarn Rosen und ein Grablicht aufgestellt.

Senden - Es bleibt weiterhin kaum nachvollziehbar, wie ein bei seinem Tod 59-Jähriger etwa acht Jahre in einem Ein-Raum-Appartement im zweiten Stock eines Hochhauses liegen konnte, bis seine Leiche zufällig entdeckt wurde. Erste Ergebnisse zu den Einsätzen der Polizei hat diese auf Anfrage am Freitag vorgelegt. Von Dietrich Harhues


Do., 10.10.2019

Ortslandwirt kritisiert „falsche Darstellung“ der Klimaschutzwoche „Ein ganzer Berufsstand wird diffamiert“

Landwirte protestierten am 15. September vor der Eröffnung der Ausstellung „Irrweg Pestizide“. Den Unmut über die Darstellung brachte Bernd Aundrup (5.v.l.) im Gemeinderat zur Sprache.

Senden - Aus Sicht der Sendener Landwirte habe die Klimaschutzwoche und insbesondere die Ausstellung „Irrweg Pestizide“ ihren gesamten Berufsstand diffamiert, beklagte Ortslandwirt Bernd Aundrup im Gemeinderat. In diesem Zusammenhang kritisierte er Verwaltung und Organisatoren. Von Siegmar Syffus


Fr., 11.10.2019

Azubi-Speed-Dating für Neunt- und Zehntklässler Kennenlernen mit Option auf längere Beziehung

Aus manchem Date wird eine längere berufliche Beziehung: Rund 30 lokale und überregionale Firmen stellten sich vor.

Senden - Beim Azubi-Speed-Dating bestand das Interesse an Kontaktaufnahme beiderseits. Neunt- und Zehnklässler von Edith-Stein- und Geschwister-Scholl-Schule „checkten“ ihre beruflichen Perspektiven und Firmen hielten nach begehrtem Nachwuchs Ausschau. Von Dietrich Harhues


Do., 10.10.2019

Douglasie und Traubeneiche statt Fichte und Buche Klima wandelt Sendener Wald

Die Förster Daniel Hook (5.v.l.) und Martin Klostermann-Schräder (6.v.l.) berichteten über die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald im Sendener Gemeindegebiet.

Senden - Der Klimawandel macht dem Sendener Wald zu schaffen – nicht nur Fichten, sondern auch Buchen sind mittlerweile betroffen. Bei Nachforstungen werden Baumarten nachgepflanzt, die höhere Temperaturen und Wassermangel besser vertragen können. Von Andreas Krüskemper


Do., 10.10.2019

Betrunkener 31-Jähriger krakeelt, beleidigt Passanten und beschädigt Auto Zeuge: Verhalten der Polizei nicht nachvollziehbar

Senden - Ein Betrunkener hat am Mittwochnachmittag am Busbahnhof ein Auto beschädigt, lautstark Passanten beleidigt und beschimpft. Ein Zeuge kritisiert das Verhalten der Polizei, die zwar vor Ort war, aber nicht rechtzeitig eingeschritten sei. Von Sigmar Syffus


Do., 10.10.2019

Täger sollte als Bürgermeister mehr Meinung beziehen Grüne legen sich bei Kandidatenfrage nicht fest

Sebastian Täger bewirbt sich aus dem Amt heraus.

Senden - Die Mitglieder der Grünen in Senden haben dem Bewerber fürs Bürgermeisteramt auf den Zahn gefühlt. Am Ende legte sich die Versammlung nicht fest, ob Sebastian Täger bei seiner erneuten Kandidatur unterstützt werden soll.


Mi., 09.10.2019

Ergebnisse der Pestel-Studie für Senden vorgestellt Wohnraum wird immer knapper

Nach Einschätzung des Pestel-Instituts könnte die Anzahl der Haushalte in Senden durch verschiedene Faktoren von derzeit rund 8500 auf bis zu 10 000 wachsen. Die Gründe und Folgen erläuterte Matthias Günther dem Gemeinderat.

Senden - Zur Deckung des aktuellen Wohnungsbedarfs in Senden ist ein Wohnungsbau in der Größenordnung von 130 Einheiten pro Jahr notwendig. Insbesondere mangelt es an kleineren, kostengünstigen Wohnungen. Das sind zwei wesentliche Aussagen der Pestel-Studie die dem Gemeinderat vorgestellt wurden. Von Siegmar Syffus


Mi., 09.10.2019

Hospizkreis Senden trifft Schule „Am liebsten möcht‘ ich gar nicht sterben“

Am Sternenfeld, der Gedenkstätte für stillgeborene Kinder, entzündeten die Schüler der 3b jeweils ein Grablicht und sangen „Der Himmel geht für alle auf“.

Senden - Gemeinsam mit fünf Mitarbeiterinnen des Hospizkreises Senden haben sich die Kinder der 3b der Bonhoefferschule mit den Themen „Tod, Trauer und Trost“ beschäftigt. Zum Abschluss wurde auf dem Waldfriedhof das Sternenfeld für stillgeborene Kinder besucht. Von Sigmar Syffus


Di., 08.10.2019

Heimatverein verstärkt Jugendarbeit: Baumpflanzaktion und historische Ortsrundgänge Nachwuchs für Senden gewinnen

Gemeinsam mit „Schutzmann“ Willi Oelerich und „Kiepenkerl“ Klaus Ehr führte „Nachtwächter“ Karl Schulze Höping die drei vierten Klassen der Bonhoefferschule durch den Ortskern und in die Sendener Geschichte ein.

Senden - Sendens Vergangenheit und Gegenwart, aber auch die Zukunft der Stevergemeinde liegt dem Heimatverein am Herzen. So setzt die Arbeit verstärkt auch im Jugendbereich an. Es finden bereits historische Ortsrundgänge für Viertklässler statt. Zudem ist eine Baumpflanzaktion geplant. Von Siegmar Syffus


Di., 08.10.2019

Konjunkturabschwächung und Online-Handel bereiten Sorge Ortskern konsequent nutzen

Die neue gestaltete Eintrachtstraße hat sich zu „Sendens guter Stube“ gemausert. Der dorthin verlagerte Markt sowie die „Sendener Feierabende“ sind in der Bevölkerung auf gute Resonanz gestoßen.

Senden - Konjunkturabschwächung, Fachkräftemangel und Wohnraumversorgung waren Themen der Bürgermeisterkonferenz in Senden. Neben der Ausweisung neuer Wohnbauflächen und dem Ausbau der Digitalisierung wird die Belebung der Ortskerne als eine wichtige Zukunftsaufgabe gesehen. Von Siegmar Syffus


Di., 08.10.2019

Repair-Café in der Edith-Stein-Schule Defektes wird brauchbar gemacht

Im Repair-Café können die Besucher defekte Geräte in Schuss bringen lassen, während ihnen Jugendliche der Edith-Stein-Schule mit Kaffee und Keksen die Wartezeit verkürzen.

Senden - In der Werkstatt der Edith-Stein-Schule wird am Mittwoch (9. Oktober) erneut ein Repair Café angeboten. Gegenstände aus den Bereichen Elektronik, Holz und Fahrrad können gebracht werden und werden – soweit möglich – sofort wieder in Schuss gebracht.


Mo., 07.10.2019

Rolf Laukemper verlässt CDU, bleibt im Rat „Der besten Idee meine Stimme“

Entspannt und mit sich selbst im Reinen: Rolf Laukemper hat die CDU-Fraktion im Rat verlassen.

Senden - Er scheidet nicht in Stress oder Streit, so seine Beteuerung, aber er verlässt die CDU-Fraktion: Rolf Laukemper ist aus der CDU ausgetreten, setzt seine Arbeit als direkt gewählter Ratsherr im Gemeindeparlament aber fort. Von Dietrich Harhues


Mo., 07.10.2019

Bürgermeister nehmen Mülltrennung und Elektromobilität in den Fokus Biotonne wird ab 2020 kontrolliert

Gemeinsam mit Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (6. v.l.) und dem Hauptgeschäftsführer der IHK Nord-Westfalen, Dr. Fritz Jaeckel (4.v.r.), trafen sich die Bürgermeister aus dem Kreis Coesfeld zu einer Konferenz im Sendener Rathaus.

Senden - Die Kommunen im Kreis Coesfeld ziehen bei der Aktion „Kein Plastik im Biomüll“ die Zügel an. Ab 2020 soll der Inhalt der Biotonnen kontrolliert werden. Bei Fehlbefüllungen bleiben die Behälter stehen. Von Sigmar Syffus


Mo., 07.10.2019

Evangelische Christen des Südkreises feiern gemeinsam Erntedank „Gottes Gaben gerecht verteilen“

Sehr gut besucht war der Erntedankgottesdienst, zu dem die Sendener Friedensgemeinde evangelische Christen aus dem gesamten Südkreis ins Gemeindezentrum eingeladen hatte.

Senden - Evangelsiche Christen aus dem gesamten Südkreis feierten in der Sendener Friedenskirche ein gemeinsames Erntedankfest. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand das Thema „Gerechte Verteilung der Güter“.


Mo., 07.10.2019

Sanierung von Haus Palz Handwerker gehen wieder an die Arbeit

Nachdem die Schadstoff aus Haus Palz entsorgt worden sind, laufen jetzt innen und außen die Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten wieder an.

Senden - Die bei der Sanierung in Haus Palz entdeckten teer- und pechhaltigen Schadstoffe sind entfernt worden. Die Arbeiten können jetzt wieder aufgenommen werden.


So., 06.10.2019

Ausstellungseröffnung im Sendener Rathaus KuKiS zeigen über 100 Kunststücke

Nach einem argentinischen Tango wurde die Ausstellung unter anderem von Bürgermeister Sebastian Täger eröffnet.

Senden - Mit Temperament und ganz viel Leidenschaft ging es im Rathaus zu, als am Freitagabend die Jahresausstellung der Kunst- und Kulturinitiative Senden (KuKiS) mit einem argentinischen Tango eröffnet wurde. Von Susanne Nagel-Eckey


Fr., 04.10.2019

„Tafel“: Neues Kühlfahrzeug schon geordert Zuschuss und dickes Lob aus Politik

Der Armut im Alter wirkt die Sendener Tafel mit einem eigenen Ausgabetag für Senioren entgegen – die in den Räumen an der Schulze-Bremer-Straße bei einer Kaffeerunde im „Tafel-Café“ weit verbreiteter Isolation und Einsamkeit entrinnen können.

Senden - Die „Sendener Tafel“ muss seit Monaten improvisieren und sich deutlich öfter auf Akquise-Fahrt begeben als nötig, weil das große Kühlfahrzeug fehlt. Ersatz ist aber in Sicht: Die Neuanschaffung werde im Dezember oder Januar ausgeliefert, so der „Tafel“-Vorstand. Von Dietrich Harhues


Fr., 04.10.2019

Bürgerbrunch auf Herrenstraße Sendens Wir-Gefühl stärken und Kontakte pflegen

Mit Limo und Prosecco im Gepäck: Beim Bürgerbrunch standen Austausch und Begegnung im Vordergrund. Für kulinarische Abwechslung sorgten die Gäste selbst.

Senden - Ein paar Schauer trübten weder die Stimmung noch ließ das wechselhafte Wetter den „Bürgerbrunch“ ins Wasser fallen. Das „Netzwerk Senden“ bot den Rahmen für die Pflege von Gastfreundschaft und Kontakten. Von Julian Wortmann


Fr., 04.10.2019

Unfall auf A 43 Ohne Versicherungsschutz und zu schnell unterwegs

Der Seat des 37-jährigen aus Senden wurde stark beschädigt, der Fahrer aber nur leicht verletzt.

Senden - Ein 37-Jähriger drückte auf der regennassen A 43 zu stark aufs Gaspedal. Sein Glück: Er wurde nur leicht verletzt. Sein Pech: Der Polizei fiel auf, dass sein Seat nicht versichert war.


1 - 25 von 2629 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.