Senden
Umweltpreis: „Energie sparen kann jeder“

Senden - Altbausanierung mit neuer Wärmedämmung, die Erneuerung und Modernisierung der Beleuchtung auf einem Betriebsgelände oder eine energieeffiziente Fahrzeugflotte: Energiesparmaßnahmen kann eigentlich jeder treffen...

Freitag, 19.06.2009, 14:06 Uhr

Senden - Altbausanierung mit neuer Wärmedämmung , die Erneuerung und Modernisierung der Beleuchtung auf einem Betriebsgelände oder eine energieeffiziente Fahrzeugflotte: Energiesparmaßnahmen kann eigentlich jeder treffen. Wer mit dieser Zielsetzung auch handelt, dem winkt vielleicht der Umweltpreis 2009, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Senden. Zum Thema „Besondere Maßnahmen zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz im privaten und gewerblichen Bereich“ vergibt die Gemeinde Senden in diesem Jahr wieder 1000 Euro an ihre umweltbewussten Bürgerinnen und Bürger und Firmen.

Der Klimaschutz ist mittlerweile nicht nur in der internationalen Politik ein bedeutendes Thema, denn auch im Alltag fängt das Energiesparen bereits mit Kleinigkeiten an, heißt es weiter. Die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements der Sendener Bevölkerung mit Vorbildfunktion auf dem Gebiet des Umweltschutzes ist auch der Sparkasse Westmünsterland ein besonderes Anliegen. Sie wird deshalb - wie im vergangenen Jahr - das Preisgeld um weitere 1000 Euro aufstocken, so die Gemeinde Senden. Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury, deren Mitglieder vom Umweltausschuss bestimmt sind.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen und Personengruppen, die ihren Wohnsitz beziehungsweise ihr Betätigungsfeld oder ihren gewerblichen Betrieb in der Gemeinde Senden haben. Ausgeschlossen ist eine Preisvergabe für Maßnahmen, die beruflichen oder dienstlichen Zwecken dienen.

Die Wettbewerbsbeiträge sind schriftlich vorzustellen und nach Möglichkeit mit Fotos zu ergänzen. Sie können von den Teilnehmern selbst, oder von Freunden, Verwandten, Nachbarn bei der Gemeinde Senden vorgeschlagen werden.

Die Bewerbung für den Umwelt- und Sparkassen-Sonderpreis ist bis zum 31. Juli bei der Gemeinde Senden, Münsterstraße 30, 48308 Senden, einzureichen. Weitere Auskünfte erteilt Reinhild Hartz unter ' 0 25 97/699-215.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/367265?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F698486%2F698493%2F
Nachrichten-Ticker