Senden
Brand im Wohnheim: Großeinsatz

Ottmarsbocholt - Aus dem Schlaf gerissen wurden die Bewohner des Heimes St. Georg in Ottmarsbocholt in der Nacht von Freitag auf Samstag. Dort war gegen 00.10 Uhr in der Küche ein Schwelbrand in einer Mülltonne entstanden, der Entstehungsbrand wurde durch die Rauchmelder der Brandmeldeanlage Frühzeitig erkannt und an die Feuerwehr gemeldet. Beim Eintreffen der ersten ...

Sonntag, 13.12.2009, 17:48 Uhr

Ottmarsbocholt - Aus dem Schlaf gerissen wurden die Bewohner des Heimes St. Georg in Ottmarsbocholt in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Dort war gegen 00.10 Uhr in der Küche ein Schwelbrand in einer Mülltonne entstanden, der Entstehungsbrand wurde durch die Rauchmelder der Brandmeldeanlage Frühzeitig erkannt und an die Feuerwehr gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte des Löschzuges Ottmarsbocholt befanden sich alle Bewohner mit ihrer Pflegerin im Eingangsbereich des Gebäudes. Von den Feuerwehrmännern wurde die Mülltonne aus der Küche entfernt und ins Freie gebracht, im weiteren Einsatzablauf wurde die Räume belüftet.

Alle Bewohner konnten dann wieder ihre Zimmer aufsuchen. Zu dem Einsatz waren die Kameraden der Löschzüge Ottmarsbocholt und Senden mit insgesamt 28 Kräften gerufen worden.

Dabei hat sich wieder einmal gezeigt, dass eine Früherkennung eines Brandes ein ganz entscheidener Zeitpunkt ist, um Menschen und Sachwerte vor Rauchgasen und dem Feuer zu schützen, betont Alfred Hesselmann, Chef der Feuerwehr in Senden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/506508?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F698486%2F698487%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker