Senden
„Klassisches“ auf Cymbal und Harfe

Freitag, 26.02.2010, 14:02 Uhr

Senden - Eine nicht ganz alltägliche Besetzung erwartet die Besucher des letzten Rathauskonzertes der Saison 2009/2010 am 7. März (Sonntag) um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses. Irina Shilina ( Cymbal ) gastierte bereits vor einigen Jahren in Begleitung einer Pianistin in Senden. Dieses Mal spielt sie gemeinsam mit Sylvia Hansen (Harfe) Werke von F. Dall ´Abaco, M. Chiesa, A. Czibulka, S. Rachmaninoff, G. Bizet und anderen Komponisten.

Irina Shilina definiert ihre Musikalität auf verschiedenen Ebenen, um damit auch ihrem facettenreichen Charakter eine vielschichtige Ausdrucksmöglichkeit zu verleihen, teilt das Kulturamt der Gemeinde Senden mit. Nach ihrem Musikstudium in Minsk (Weißrussland) arbeitete sie als Solistin an der Staatlichen Weißrussischen Philharmonie und erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise für ihre Darbietungen. Während ihrer internationalen langjährigen Tätigkeit als Solo-Cymbalistin, spielten sich im Laufe der Jahre vier besonders geeignete Instrumente als Begleitung für die seltene Cymbal in den Vordergrund: Klavier, Akkordeon, Harfe und Gitarre.

In den vielen Jahren, die Irina Shilina nun schon in Deutschland lebt und konzertiert, entstanden zahlreiche künstlerische Kontakte, Konzerte, Aufnahmen und CD-Produktionen. Dabei waren nicht nur die musikalische Qualität, sondern auch die optische Präsenz der Instrumente und Interpreten ein wichtiges Kriterium der öffentlichen Auftritte der Musikerin und ihrer jeweiligen Partner.

„Zur großen Freude der Musikerin, die bei aller Spielfreude ihre hochprofessionelle Herangehensweise an die anspruchsvolle Konzertliteratur nicht verleugnen kann, lernte sie bei einem Auftritt in Bielefeld die Solo-Harfenistin der Bielefelder Philharmoniker , Sylvia Hansen, kennen“, heißt es weiter. Dabei konnte besonders die Harfe mit ihrer spezifischen Klangfülle und ihrem erdverbundenem Charakter eine außergewöhnliche musikalische Verbindung mit der charismatischen Cymbal eingehen. Beide Instrumente schienen füreinander geschaffen zu sein und boten gerade der Barock- und Renaissancemusik eine breite Entfaltungsmöglichkeit.

Irina Shilina gelingt es, die musikalische Bandbreite des Cymbal für ihr umfangreiches Repertoire zu nutzen. Sie ist nicht nur in der klassischen Musik, bei der sich wunderbar für diese Konstellationen geeignete Kompositionen in allen Epochen finden lassen, musikalisch zu Hause; auch ein Streifzug durch die Folklore und Unterhaltungsmusik bis hin zum Jazz ist mit der Ausnahmemusikerin möglich, die auf ihrem Instrument technisch so versiert ist, dass ihr auch der Zugriff auf Stücke möglich ist, die sich die Zuhörer in diesem Arrangements bisher so nicht vorstellen konnten, so das Kulturamt.

Eintrittskarten für das Konzert gibt es für elf Euro beziehungsweise für neun Euro (ermäßigt) im Rathaus und im Reisebüro Moll, in Ottmarsbocholt bei Rave und in Bösensell bei Olgemöller. Weitere Informationen im Internet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/292735?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F698473%2F698484%2F
Grippewelle in Deutschland gestartet - viele Kranke im Münsterland
Mehr als 13.000 Fälle: Grippewelle in Deutschland gestartet - viele Kranke im Münsterland
Nachrichten-Ticker