"Ottibotti" im Kalender
Münsterland springt ins Herz

Montag, 31.10.2011, 19:10 Uhr

Ottmarsbocholt - Ist da Spuk im Spiel? Wie gelingt es sonst, seltene Fauna zu erwischen und die wenig spektakuläre Landschaft des Münsterlandes so spannend in Szene zu setzen? Gabi Blaesius , Amateurin mit Ambitionen, nennt sich Foto-Töwer. Was im Altplatdeutschen „Hexe“ heißt. Mit dem Besen ist sie aber nicht unterwegs, sondern mit Hund und Kamera. Die Ergebnisse legt sie mit ihrem fünften Kalender vor.

Der offenbart vor allem zweierlei: Die Liebe zur Natur, die die Auswahl der Bilder dominiert, und die Kunst, Alltägliches als etwas Besonderes wahrzunehmen.

Manchmal erfordert das vom Betrachter einen längeren Blick: So zum Beispiel beim Foto eines Baumstammes, aus dem ein Ast geschnitten wurde. In der „Wunde“ finden sich Strukturen, die an einen Vogel mit langem Schnabel und an die Silhouette eines Katzenkopfes erinnern.

Für ihre Tiermotive hat die autodidaktische Fotografin, die nach dem Tod ihres Mannes wieder begonnen hat, sich ihrer lichtbildnerischen Leidenschaft zu widmen, angesehene Preise eingeheimst.

Die Fans ihrer Fotokunst kommen nicht nur aus Ottibotti, wo sie Stammkunden kennt, die schon vorzeitig nach dem Kalender fragen. Die Homepage verrät: Bis ins Voralpenland hat sich die Kalenderkunst in kleiner Auflage herumgesprochen.

Eine Frau aus Süddeutschland, die selbst nach Westfalen gezogen ist, bringt im Online-Gästebuch der ehemaligen Grundschullehrerin die Anziehungskraft der Bilder auf den Punkt: „Das Münsterland springt einem direkt ins Herz.“

» Der Kalender ist bei Gabi Blaesius, Telefon 0 25 98/ 92 96 68, und beim Davensberger Hobby- und Künstlermarkt am 12./13. November zu kaufen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/35946?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F698460%2F698462%2F
Nachrichten-Ticker