Fuchsjagd des RV Senden
Beeindruckend sattelfest und voller Ausdauer

Senden -

Die Reiter bewiesen Ausdauer und besondere Sattelfestigkeit: Auf einen langen Ausritt unter der Führung der neuen Masterin Gabriele Emschove folgte das Fuchsschwanzgreifen.

Montag, 15.10.2012, 16:10 Uhr

Fuchsjagd des RV Senden : Beeindruckend sattelfest und voller Ausdauer
Besonders sattelfest: Sophia Aldenhövel (l.) mit Masterin Gabriel Emschove und dem neuen Fuchsmajor Nic Papenheim (r.). Objekt der Begierde: Josefine Falke ritt beim Fuchsschwanzgreifen Foto: sha

Mit unge­ahnter, teils akrobatischer Wendigkeit und Ausdauer versuchte die amtierende Fuchsmajorin Josefine Falke auf Don Eddie ihren Verfolgern zu ent­kommen. Beim Fuchs­schwanzgreifen des Reit- und Fahrvereins Senden bewies sie am Samstagnachmittag jedenfalls beeindruckende Sattelfestigkeit und hatte erst nach vielen vergebenen Ver­suchen das Nachsehen gegen ihre Verfolger.

Nic Papenheim warf am meisten in die Waagschale, um an den begehrten Fuchs­schwanz zu gelangen. Zwar verlor er beim ersten Versuch gar fast den Sattel zwischen den Beinen, konnte aber we­nig später den Schlussakzent setzen und nahm Josefine Fal­ke damit auch den Titel des Fuchsmajors ab.

In gleicher Manier präsen­tierte sich der reitende Nach­wuchs auf den Ponys, bei de­nen Sophia Aldenhövel den buschigen Schwanz von Sa­rah Kuhlmann stibitzen konnte.

Dass sich Pferde und Rei­ter zum Abschluss der Fuchs­jagd noch derart agil präsen­tierten, ist auf den neuen Springplatz zurückzuführen. „Der neue Sandplatz gibt den Pferden besseren Halt und schont damit deren Ausdau­er“, erklärt Ralph Wegener, 1. Vorsitzender des RV Sen­den .

Dass die Pferde und Po­nys samt Reiterin oder Reiter bereits über 25 Kilometer zurückgelegt hatten, ließen sich nämlich selbst die jüngsten Teilnehmer nicht anmerken.

Schon nach dem Frühstück wurden insgesamt 17 Pferde aufgesattelt und sechs Kutschen fahrbereit gemacht, um bei der Fuchsjagd der Masterin Gabriele Emschove zu folgen.

Nachdem dies viele Jahre Franz-Josef Zumvenne-Koch übernommen hatte, hielt nun erstmals Gabriele Emschove die Führungsrolle bei dem traditionellen Ausritt inne.

Die Fuchsjagd führte die Pferdefreunde in den Ortsteil Ottmarsbocholt, wo insbesondere die Höfe Kamlage, Närmann und Zurhove angesteuert wurden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1201254?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F698456%2F1781865%2F
Nachrichten-Ticker