Bredenbeck-Wierling feiert Jubiläum
Dank zum Jubiläum richtet sich an alle Generationen

Senden -

Das Wiedersehenstreffen im Festzelt auf dem Hof Schulze Mönking nutzte Vorsitzender Josef Winkelheide, um verdienten jungen und alten Mitgliedern der Schützenbruderschaft Bredenbeck-Wierling zu danken.

Freitag, 31.05.2013, 16:05 Uhr

Vor der prächtigen Kulisse von 300 Gästen im Festzelt auf dem Hof Schulze Mönking nahm der erste Vorsitzende der Schützenbruderschaft Bredenbeck-Wierling, Josef Winkelheide, das Wiedersehenstreffen zum 275-jährigen Bestehen am Donnerstagnachmittag zum Anlass für eine ganze Fülle von Ehrungen:

►  Mit dem Verdienstorden in Gold wurde Josef Uhlenbrock für 50-jährige aktive Unterstützung ausgezeichnet. Er war ab 1961 zunächst Feldwebel, dann 26 Jahre zweiter und anschließend – als Vorgänger von Josef Winkelheide – vier Jahre erster Vorsitzender. Aktuell widmet er sich der Pflege der Königskette, hat die Ausstellung in der Volksbank gestaltet und ist Fahnenträger für besondere Anlässe.

► Den silbernen Verdienstorden ans Revers geheftet bekam Friedhelm Böckenholt als Anerkennung für 45 Jahre Vorstandsarbeit. 1968 wurde er zunächst Kassierer und wechselte zwei Jahre später in das Amt des ersten Schriftführers und Geschäftsführers, das er heute noch innehat. „Ich sage mal: Du hast den Job mit der meisten Arbeit“, betonte Winkelheide. Besondere Beachtung verdiene die redaktionelle Gestaltung des Jubiläumsbuches, das voraussichtlich im August erscheint und seine Handschrift tragen werde. Bereits vor 25 Jahren hatte Böckenholt an dem damaligen Festbuch mitgearbeitet. Und die beliebten 4-K-Treffs sind auch eine Initiative von ihm und Ehefrau Maria gewesen.

► Einen Silberorden bekam Rudolf Havighorst, der seit 40 Jahren in Wierling den Beitrag kassiert.

► Bronze gab es für den Vorsitzenden Josef Winkelheide und das Vorstandsmitglied Johannes Erkenbölling, die beide seit 35 Jahren zur Führungsmannschaft gehören und zu Beginn ihrer Amtszeiten 1979 treibende Kräfte gewesen sind, das Schützenfest wieder zurück ins Zelt zu bringen.

► Ebenfalls den Orden in Bronze gab es für Oberst Heinrich Lenfers (30 Jahre in der Obrigkeit) und Heinz Winkeldey (30 Jahre Beitragskassierer).

►  Weil Norbert Aertken bei beiden Jubiläumsbüchern 1988 und jetzt die drucktechnische Verantwortung übernahm, bekam er einen Verdienstorden.

► Da ein intensives Vereinsleben auch das Ergebnis vieler weiterer Helfer ist, wurde Andrea Winkelheide, Franz Kammann, Marie-Theres Lenfers, Anita Tork und Annette Winkelheide mit einem Präsent gedankt. „Mit einer großen Unterstützung lässt sich viel organisieren“, freute sich der Vorsitzende.

► Sieben Schützen haben die Tradition durch ihre treue Mitgliedschaft 65 Jahre lang aufrecht erhalten. Sie gehörten bei ihrem Eintritt zu den Neugründern nach dem Krieg: Bernhard Aundrup, Bernhard Eidhoff (18 Jahre Fahnenoffizier), Rudi Krimpmann (zwölf Jahre Adjutant, acht Jahre Vorstand), Bernhard Tork (König 1951), Hubert Vogt (König 1967, vierzehn Jahre in der Obrigkeit) sowie Josef Havighorst und Josef Suttrup (Unterstützung bei Maurer- und Schreinerarbeiten).

► Auf eine 60-jährige Vereinszugehörigkeit können zurückblicken: Antonius Brüse, Norbert Heitplatz, Heinrich Kemming, Bernhard Suttrup sen. und Hugo Tork (Rorups Wiese).

► 50-jährige Mitgliedschaft: Der bisherige Kaiser Walter Nosthoff, Helmut Nosthoff sowie Ludger Wallkötter.

► Ein Blumenstrauß wurde an die älteste anwesende Königin, Gertrud Brinkmann von 1948, überreicht.

► Tosenden Applaus erntete der Vereinsnachwuchs von den Bredenbeck-Wierlinger „Heidelöwen“ mit einem überaus flotten und modernen Fahnenschlag: Johanna Fellermann, Joel und Joana Nosthoff, Patrick Hartz, Matthias Hernzel, Franziska Tork und der amtierende Kinderkönig Jan-Hubertus Vogt. Die Leitung lag bei Bernhard Wietel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1690431?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F1781833%2F1781834%2F
Nachrichten-Ticker