Spielmannszug Ottmarsbocholt feiert 65. Geburtstag
Kameradschaft und Liebe zur Musik

Senden -

Mit einem Freundschaftstreffen und einer Geburtstagsparty, zu der alle Interessierten eingeladen sind, feiert der Spielmannszug Ottmarsbocholt am 7. September sein 65-jähriges Bestehen.

Mittwoch, 14.08.2013, 15:08 Uhr

65 ist das klassische Rentenalter, in dem viele Arbeitnehmer in den Ruhestand treten. Ganz anders ist das beim Spielmannszug Ottmarsbocholt , der in diesem Jahr seinen 65. Geburtstag in alter Frische feiert. Das Ensemble präsentiert sich nach wie vor bei vielen Veranstaltungen mit großer Spielfreude und freut sich obendrein immer wieder über musikalischen Nachwuchs in den eigenen Reihen.

Seit dem 20. Geburtstag im Jahr 1968 veranstaltet der Spielmannszug Ottmarsbocholt alle fünf Jahre ein Freundschaftstreffen . Da die Musiker in diesem Jahr auf erfolgreiche 65 Jahre zurückblicken und zugleich mit dem Spielmannszug Jessen eine 20-jährige Freundschaft besteht, möchten die Ottmarsbocholter beide Anlässe gebührend feiern.

Da Musik und Kameradschaft verbinden, soll das Fest nicht alleine gefeiert werden. Vielmehr findet am 7. September (Samstag) ein großes Freundschaftstreffen statt. Hierzu liegen die Zusagen von 13 befreundeten Musikzügen vor.

Nach dem Sternmarsch, dem gemeinsamen Spiel auf der Horst und dem großen Festumzug zur Festhalle Vollmer, wird dort jeder Musikzug auf der Bühne aufspielen.

Der Spielmannszug weist ferner auf die Abendveranstaltung in der Halle Vollmer hin: Ebenfalls am 7. September soll der Festtag ab 19.30 Uhr mit einer „Geburtstagsparty“ gefeiert werden, zu der alle Interessierten willkommen sind. Es wird kein Eintritt erhoben. „WoBa“ (Wolfgang Bauerbach) wird für tanzbare Musik sorgen. Neben der Verköstigung durch „Ullis Futterkrippe“ wird am Nachmittag in der Halle auch ein Café angeboten.

Um dem Fest einen gebührenden äußerlichen Rahmen zu geben bittet der Spielmannszug die Ottmarsbocholter Bevölkerung, die Häuser am 7. September zu beflaggen.

Der Spielmannszug Ottmarsbocholt wurde 1948 von Mitgliedern des Junggesellenvereins Ottmarsbocholt gegründet und war diesem Verein anfangs angegliedert. Mitte der 1950er Jahre erfolgte der Wechsel in die Selbstständigkeit.

„Nach diversen Durststrecken, wie sie wohl jeder Verein durchleben muss“, heißt es auf der Homepage des Spielmannszuges, „stehen wir heute ziemlich gut da. Unser Kapital – und da haben wir vor manch anderem Spielmannszug die Nase vorn – ist unser Nachwuchs.“ Die Nachwuchsarbeit im Verein stehe an oberster Stelle. Aktuell befinden sich acht junge Musiker in der Ausbildung.

Das Repertoire des insgesamt 43-köpfigen Ensembles umfasst viele Märsche, aber auch Walzer, Karnevals- und Stimmungslieder. Außerdem spielen die Ottmarsbocholter Musiker zum „Fahnenschlag“ und zum „Großen Zapfenstreich“ auf.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1846128?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F1781833%2F1948414%2F
Abfallgebühren steigen deutlich
Die Müllgebühren steigen zum 1. Januar 2020 in Münster 
Nachrichten-Ticker