Kunst-Projekt der Lebenshilfe Senden
Talente erhalten Raum und Fläche

Senden -

Sie ließen ihren Talenten freien Lauf: Angehörige des Freizeitbereichs der Lebenshilfe Senden nutzen die Möglichkeit, sich mit Profi Annette Zumkley in deren Atelier kreativ auszutoben. Es wurde eine Begegnung auf kreativer Augenhöhe, so die Künstlerin aus Bösensell.

Mittwoch, 19.02.2014, 22:02 Uhr

Annette Zumkley hat neue Kolleginnen gewonnen. Die Künstlerin, die ein Projekt mit Angehörigen des Lebenshilfe-Freizeitbereichs durchgeführt hat, blickt auf Begegnungen auf kreativer Augenhöhe zurück. Von Handicaps war nichts zu bemerken, sondern im Gegenteil: „Ich habe große Schöpferkraft gespürt“, sagt Zumkley über die fünf Mädchen und jungen Frauen, die das Angebot der Lebenshilfe nutzten.

Die Zusammenarbeit mit der freischaffenden Künstlerin, die an der Hochschule für bildende Künste in Münster bei Rainer Barzen und Mechthild Frisch studiert hat, feierte eine Premiere. Weitere Auflagen dieser Kooperation könnten folgen, erwartet Zumkley.

Sie hat die Mädchen sechs Mal in ihrem Atelier in Nottuln empfangen.

Für die Nachwuchskünstlerinnen war es eine Art Malen XXL. Denn dort wurde in großen Töpfen gerührt und zu dickeren Pinseln gegriffen. Auch die Formate auf Leinwand oder Styropor fallen teils üppiger aus.

Katja Schimanski, Leiterin des Lebenshilfe-Freizeitbereichs, und Annette Zumkley (r.) bereiten die Ausstellung vor.

Katja Schimanski, Leiterin des Lebenshilfe-Freizeitbereichs, und Annette Zumkley (r.) bereiten die Ausstellung vor. Foto: di

Die Freude am bunten Rohstoff und dem rhythmischen Auftragen, Tröpfeln und Gießen war mit Händen zu greifen. Ein Hauch von Action painting wehte durchs Atelier, als die Lebenshilfe-Künstlerinnen bunte Kompositionen erstellten. Dabei ergaben sich teils Gruppenarbeiten, teils blieb die Kunst ein Soloprojekt. Allen machte es offenbar Spaß, die schlummernden Talente zu zeigen und neue Ausdrucksformen zu nutzen.

Körperlicher Einsatz war erwünscht und gehört für Annette Zumkley dazu. Die ganz überwiegend abstrakten Arbeiten stehen unter dem gemeinsamen Motto „Farbe bewegt“.

Das kreative Potenzial und die Ausdauer ihrer Schülerinnen trotzen Annette Zumkley Respekt ab: „Sie haben jeweils eineinhalb Stunden konzentriert gemalt.“

► Die Ergebnisse, als Querschnitt aller Werke, sind ab dem heutigen Donnerstag im Lebenshilfe-Center in der Biete zu sehen. Die Ausstellung „Farbe bewegt“ wird um 16.30 Uhr eröffnet.

Ich habe große Schöpferkraft gespürt.

Annette Zumkley über die „Lebenshilfe“-Künstlerinnen
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2243012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F2580305%2F2580328%2F
Nachrichten-Ticker