Herrchen rastet aus
Hundehalter geht Spaziergänger an die Gurgel

Senden -

Die Polizei sucht einen unbekannten Hundehalter. Er hat in Senden einen Spaziergänger gewürgt, der den knurrenden Vierbeiner verscheuchen wollte.

Donnerstag, 27.02.2014, 11:02 Uhr

Weniger der Hund war das Problem als sein Herrchen, der einem Spaziergänger an die Gurgel ging. Den Halter sucht nun die Polizei.

Am Mittwoch gegen 20.30 Uhr begegnete ein 66-jähriger Fußgänger im Bereich der Stever zwischen Hagenkamp und Siebenstücken einem Vierbeiner, der allein unterwegs zu sein schien und den Mann anknurrte. Der 66-Jährige griff zu einem Stock und warf ihn in Richtung des Hundes, um diesen zu verscheuchen.

Als dies der Hundehalter mitbekam, der sich über die Steverbrücke näherte, beschimpfte und beleidigte er den älteren Mann. „Wenn du meinen Hund schlägst, dann schlage ich dich“, soll dieser gerufen haben. Der Unbekannte schob noch die Drohung „Ich schmeiß dich in die Stever!“ hinterher, ergänzt die Polizei auf Anfrage der WN.

Über die verbalen Attacken hinaus begann der 35 bis 40 Jahre alte Hundehalter den Spaziergänger zu würgen. Der 66-Jährige stürzte, hat sich dabei Verletzungen zugezogen und seine Brille verloren, während der Angreifer flüchtete.

Der Unbekannte, der sich wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung verantworten muss, soll zirka 1,80 Meter groß und schlank sein.

Der Hund weist eine Schulterhöhe von zirka 50 Zentimeter auf, er hat ein grau-braunes Fell mit langer Rute, teilt die Polizei mit. die

Sie bittet Zeugen des Vorfalls um nähere Hinweise unter der Rufnummer 0 25 91/7930.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2262241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F2580305%2F2580310%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker