Zertifikat für Metrica Interior
Ausbildungsmodell mit Karrierechancen

Bösensell -

Handwerkliche Arbeit auf höchstem Niveau für Kunden aus der ganzen Welt – dafür steht Metrica Interior. Der Innenausbauer wurde jetzt als Top Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet.

Freitag, 05.09.2014, 13:09 Uhr

Metrica wächst und gedeiht. Und das mit seinen Auszubildenden. „Wir bilden mit Herz und Verstand aus. Denn wir haben eine soziale Verantwortung“, unterstreicht Geschäftsführer Kai Dittmar . Das Unternehmen mit Hauptsitz in Bösensell, das Inneneinrichtungen für luxuriöse Mega-Yachten und Sieben-Sterne-Residenzen in aller Welt fertigt, ist TOP Ausbildungsplatz 2014. Dieses Siegel erhielt der Betrieb jetzt vom Fachverband des Tischlerhandwerks Nordrhein-Westfalen.

In der Werkstatt in Bösensell entstehen anspruchsvolle Innenausbauten.

In der Werkstatt in Bösensell entstehen anspruchsvolle Innenausbauten. Foto: dre

Das Ausbildungsmodell des Unternehmens an der Bahnhofstraße 73 hat sich bewährt. Nach der Gesellenprüfung heißt es „Leben und Lernen“ im Betrieb. „Wer am PC sitzt, muss wissen, wie es hinten läuft und andersherum“, sagt Dittmar klar und deutlich. Anschließend besuchen die Gesellen Meister- oder Technische Schulen in Münster, Beckum oder Rosenheim. „Bei uns kann man in sieben Jahren vom Auszubildenden zum Junior-Konstrukteur oder Vorarbeiter, die auch im Engineering tätig sein können, aufsteigen“, umschreibt Ausbildungsleiter Carsten Baumhold Werdegänge.

„Es gibt nur wenige Betriebe im Kreis, die so stark aufgestellt sind, wie Metrica“, lobte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Coesfeld , Ulrich Müller , der die Urkunde TOP Ausbildungsplatz 2014 an Geschäftsführer Kai Dittmar und Ausbildungsleiter Carsten Baumhold überreichte.

Tischlerhandwerk

Die neuesten Zahlen im Bereich des Tischlerhandwerks stellte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ulrich Müller vor:► Aktuell gehören 121 Tischlereien der Innung im Kreis Coesfeld an.► 102 Auszubildende werden an den Standorten in Lüdinghausen und Coesfeld geschult.► Zentral nehmen alle Auszubildenden an überbetrieblichen Unterweisungen in Dülmen teil. „In diesen drei Komponenten arbeiten wir eng zusammen. Wir wollen gleiche Inhalte vermitteln“, unterstreicht Müller.► Derzeit bilden 68 Betriebe im Kreis aus. Das seien, laut Aussagen von Ulrich Müller, rund 60 Prozent.► Von hochspezialisierten Ausbildungsbetrieben bis zur klassischen Tischlerei gebe es ein breites Spektrum im Kreis Coesfeld.

...

Unter den rund 200 Mitarbeitern der Firma Metrica befinden sich derzeit 18 Auszubildende. „Das sind zehn Prozent, die nicht einfach so mitlaufen“, erklärte Dittmar. Neben ihren ganz alltäglichen Arbeiten werden die Azubis auch in tragende Projekte mit eingebunden. Rund 50 bis 60 Prozent werden nach Aussagen von Dittmar und Baumhold nach der Ausbildung übernommen. „Prinzipiell jeder, der will oder das Potenzial aufweist“, so Dittmar.

Nach Ansicht des Geschäftsführers verfüge das Handwerk in Deutschland immer noch über goldenen Boden. „Trotzdem haben wir ein Fachkräfteproblem. Wir müssen den handwerklichen Beruf interessanter machen und besonders junge Menschen motivieren.“ Baumhold fügt hinzu: „Daher ist es wichtig, dass wir uns in diesem Feld positionieren. Wir wollen jungen Menschen eine Perspektive bieten.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2718876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F2580305%2F4849188%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker