Landpartie auf Haus Ruhr
Ambiente und Anspruch

Bösensell -

Kunst, Kultur und Kulinarisches in einem besonderen Rahmen zu präsentieren, das ist das Anliegen der „Landpartie“, an der sich rund 50 Aussteller von Freitag bis Sonntag auf Haus Ruhr beteiligen.

Montag, 08.09.2014, 12:09 Uhr

30 Jahre lang lag es versteckt hinter Hecken und alten Bäumen. Jetzt wird es mit einer sehr besonderen Landpartie wachgeküsst. Entdeckt hat den Ort Martin Dahlmann . Im Oktober 2013 stand der bekannte Gärtner und Florist inmitten einer Großbaustelle, zwischen Orangerie und Herrenhaus und erkannte sofort, wie sehr sich dieser Landsitz für die Ausrichtung einer anspruchsvollen Publikumsveranstaltung eignet. Ein Telefonat mit Gregor Schober , der vor Jahren mit Schloss Lembeck bereits eine Landpartie im Münsterland auf den Weg brachte, und die beiden Kreativen waren auf dem Weg.

vom 12. bis 14. September (Freitag bis Sonntag) versammeln sich zur Landpartie 50 ausgesuchte Aussteller in der lichtdurchfluteten Orangerie mit dem einzigartigen Renaissanceportal, in den historischen Räumen des Schlosses, in den rustikalen Remisen und im weitläufigen Park. Drei großzügige Restaurantterrassen laden zum Verweilen ein, ein vielseitiges Begleitprogramm mit herbstlicher Floristik, Genussmanufakturen, Musikern und klassischen Handwerken rundet die Landpartie ab.

„Es war uns wichtig, Qualität vor Größe zu setzen,“ beschreibt Martin Dahlmann in der Pressemitteilung das Konzept. „Landpartien gibt es bereits in jeder erdenklichen Form an vielen Orten. Hier muss es etwas Besonders sein. Dabei gehen wir ganz bodenständig vor. Wir fragen uns, was ein anspruchsvolles Publikum im Spätsommer sehen und erleben möchte – und suchen uns dann die besten Partner, ganz gleich, ob es um Weine, Antiquitäten oder auch Skurriles geht.“

Udo Fastermann, einer der Köpfe hinter Oeding Erdel ist von der ersten Minute mit von der Partie. Sein Haus zeigt im großen Saal des Herrenhauses feine Uhren und handgefertigten Schmuck.

Antiquitäten aus Belgien, feine Druckwaren aus Kiel, behaglich-herbstlicher Cashmere aus Hamburg, klassisches Schuhwerk aus Oldenburg und Köstliches vom Gardasee runden das Angebot ab, so die Pressemitteilung des Veranstalters.

Dabei ist auch das gerade frisch renovierte, erweitere Landesmuseum für Kunst und Kultur. Bei dem Förderverein des Hauses, der in der Orangerie logiert, können sich die Landpartie-Besucher auf das kurz nach der Landpartie eröffnende Haus und die erste große Ausstellung im November – Francis Bacon – informieren.

Oda und Gebhard von und zur Mühlen freuen sich auf die neue Veranstaltung in den alten Gemäuern. „Damit öffnen wir unser Haus einmal im Jahr einem etwas größeren, interessierten Publikum.“ Gefragt, worauf sie besonders gespannt sind, antworten sie spontan: „Auf das große floristische Highlight auf dem Rondell vor dem Herrenhaus.“ Martin Dahlmann wird sie nicht enttäuschen.

► Öffnungszeiten täglich 10 bis 19 Uhr; Eintritt 12,50 Euro / Vorverkauf zehn Euro; Kinder bis 16 Jahre frei; Navigationsanschrift: Brock 12, Bösensell.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2726068?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F2580305%2F4849188%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker