Erste Sendener Klimaschutzwoche startet am 12. Januar:
Pfiffige Tipps zum Energiesparen

Senden -

Mit Vorträgen, einer Ausstellung und Beratungsgesprächen soll die Sendener Klimaschutzwoche den Besuchern einen Durchblick im Dschungel der möglichen Maßnahmen zum Energiesparen verschaffen.

Freitag, 09.01.2015, 17:01 Uhr

Jonas Deuter  hofft, dass die erste Sendener Klimaschutzwoche unter dem Motto „Unser Haus spart Energie. Gewusst wie“ auf starke Resonanz in der Bevölkerung trifft.
Jonas Deuter  hofft, dass die erste Sendener Klimaschutzwoche unter dem Motto „Unser Haus spart Energie. Gewusst wie“ auf starke Resonanz in der Bevölkerung trifft. Foto: sff

„Klimaschutz ist ein Thema, das alle angeht – jeden Einzelnen. Wir als Gemeinde können das alleine nicht schaffen“, macht Klimaschutzmanager Jonas Deuter deutlich, wie wichtig die Öffentlichkeitsarbeit für die Umsetzung des gemeindlichen Energie- und Klimaschutzkonzeptes ist.

Einen Einstieg in das umfangreiche Zukunftsthema soll die Sendener Klimaschutzwoche vermitteln, die am kommenden Montag (12. Januar) im Rathaus eröffnet wird. „Unser Haus spart Energie. Gewusst wie“ lautet das Motto, das in besonderem Maße Eigenheimbesitzer, Sanierungswillige und Bauherren ansprechen soll. Dabei sollen Vorträger und Beratungen ganz handfeste Ratschläge geben, wie Umwelt und Geldbeutel geschont und notwendige Investitionen finanziert werden können.

Parallel dazu vermittelt eine Ausstellung einen anschaulichen Überblick über die Themen Dämmen, Wärmepumpe und Geothermie, Nutzung von Sonnenenergie sowie Einsatz von Biomasse.

„Wir haben bewusst ganz konkrete Themen gewählt, mit denen jeder etwas anfangen kann, um den Bürgerinnen und Bürgern einen Zugang zu Energie- und Klimaschutz zu vermitteln“, hofft Jonas Deuter auf starke Resonanz aus der Bevölkerung.

Ausstellung und Vorträge „sollen einen Durchblick im Dschungel der möglichen Sanierungsmaßnahmen geben und aufzeigen, was man machen kann“, führt der Klimaschutzmanager aus. So ist am Mittwoch Klemens Nolte , Energieberater der Kreishandwerkerschaft, im Sendener Rathaus zu Gast. Er gibt Vorinformationen aus der Praxis und bietet darüber hinaus Termine für Beratungen vor Ort an.

Als besonderes Schmankerl wird im Rahmen der ersten Sendener Klimaschutzwoche eine Tombola veranstaltet. Zu gewinnen sind unter anderem ein Thermographie-Check mit sechs Wärmebildern vom eigenen Haus sowie ein Energieausweis für die eigenen vier Wände.

Näher Informationen gibt es bei Klimaschutzmanager Jonas Deuter telefonisch unter der Rufnummer 0 25 97 /699-318 oder per E-Mail: j.deuter@senden-westfalen.de.

Die Woche im Überblick:

► Montag (12. Januar): 17 Uhr im Rathaus, Begrüßung und Einführung in die Klimaschutz durch Bürgeremeister Alfred Holz und Klimaschutzmanager Jonas Deuter.

► Dienstag (13. Januar): Vortrag um 18 Uhr, „Photovoltaik: Sonnenenergie clever nutzen“.

► Mittwoch (14. Januar): Vortrag „Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten“.

► In der Zeit von 17 bis 19.30 Uhr ist am Mittwoch auch Klemens Nolte, Energieberater der Kreishandwerkerschaft für Gebäudeenergieberatungen vor Ort.

► Donnerstag (15. Januar): 18 Uhr Vortrag „Sanierung und Energieoptimierung“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2988841?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849172%2F4849184%2F
Nachrichten-Ticker