CDU-Gemeindeverband Senden
Rückenwind für Ulrich Röttger

Senden -

Der neue Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes heißt Ulrich Röttger. Der ehemaliger Leiter der Mariengrundschule wurde mit großer Mehrheit der Mitglieder gewählt. Diese Funktion hatte Röttger bereits von 1986 bis 1993 übernommen.

Donnerstag, 19.03.2015, 18:03 Uhr

Führungsriege: Der neue Vorstand mit Bürgermeisterkandidat Sebastian Täger (M.): Schatzmeister Bernard Hernsel (v.l.), Vorsitzender Ulrich Röttger, Schriftführer Dr. Christian Vogdt sowie stellvertretender Vorsitzender, Gerhard Schütte.
Führungsriege: Der neue Vorstand mit Bürgermeisterkandidat Sebastian Täger (M.): Schatzmeister Bernard Hernsel (v.l.), Vorsitzender Ulrich Röttger, Schriftführer Dr. Christian Vogdt sowie stellvertretender Vorsitzender, Gerhard Schütte. Foto: dre

Mit Ulrich Röttger kehrt ein alter Bekannter an die Spitze des CDU-Gemeindeverbandes Senden zurück. Der pensionierte Lehrer und ehemalige Leiter der Marienschule hält nach seiner Amtszeit von 1986 bis 1993 das Zepter wieder in der Hand. Der bisherige Gemeindeverbandsvorsitzende, Markus Klaus, stellte sich Mittwochabend in der Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes im Hotel Niemeyer für eine erneute Kandidatur aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Seit fast 40 Jahren ist Ulrich Röttger für die Christdemokraten auf kommunalpolitischer Bühne aktiv. Bis Ende 2012 war der 65-jährige Fraktionsvorsitzender.

Das Ergebnis für den Lehrer im Ruhestand war mehr als deutlich: 34 der insgesamt 37 stimmberechtigten Mitglieder votierten für Röttger. Der Sendener bedankte sich für das große Vertrauen der Mitglieder.

Als stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung erneut Gerhard Schütte aus Ottmarsbocholt. Alfons Hues schied als zweiter Stellvertreter aus. Da aus dem Ortsverband Bösensell keine Benennung für einen zweiten Stellvertreter erfolgte, entfiel die Besetzung dieser Position. Der Vorstand reduzierte an dieser Stelle von zwei Stellvertretern auf einen. Nach Vorstellung des CDU-Gemeindeverbandes soll sich die Führungsspitze allerdings aus allen drei Ortsteilen zusammensetzen. Für Dr. Christian Vogdt , der zum Pressesprecher und Schriftführer der Christdemokraten gewählt wurde, kein Grund zur Aufregung: „Die Satzung sieht mindestens einen Stellvertreter vor und das ist so gegeben.“ Wenn sich noch jemand aus Bösensell finde, der für das Amt kandidieren wolle, könne dieser auf der nächsten Sitzung gewählt werden, machte Vogdt deutlich.

Schatzmeister bleibt Bernard Hernsel. Seit nunmehr zehn Jahren bekleidet er das Amt.

Komplettiert wird der Vorstand durch acht Beisitzer: Patrick Alfs, Heinrich Foschepoth, Alex Heinecke, Birgit Hueske, Hans-Otto Kramer, Prof. Dr. Martin Lühder, Brigitte Möllers und Georg Schulze Tomberge.

Nach den Wahlen ergriff der frisch gebackene Gemeindeverbandsvorsitzende das Wort und gab die Parolen für die kommenden Wochen und Monate aus. Ulrich Röttger betonte: „Die nächsten Wahlen stehen vor der Haustür. Wir wollen mit unserem Kandidaten Sebastian Täger einen aktiven Wahlkampf führen.“ Angedacht sei, in einigen Bereichen der Gemeinde, mit dem Bürgermeisterkandidaten von Tür zu Tür zu ziehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3145779?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849172%2F4849182%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker