OGS hat vielseitiges Programm für Kinder gestaltet:
Ferienspaß mit freundlichen Vierbeinern

Bösensell -

Trotz der nicht zur Verfügung stehenden Räume hat die OGS Bösensell ein vielfältiges Ferienprogramm gestalten können. Schmerzlich vermisst wurde an heißen Tagen das kühle Nass des abgängigen Lehrschwimmbeckens.

Freitag, 17.07.2015, 16:07 Uhr

Mal locker, mal sportlich ging es beim Hundetag im OGS-Ferienprogramm zu.
Mal locker, mal sportlich ging es beim Hundetag im OGS-Ferienprogramm zu. Foto: sff

Nein – sie sind ganz und gar nicht „auf den Hund“ gekommen. Im Gegenteil: Die Jungen und Mädchen hatten „tierisch“ viel Vergnügen im Umgang mit den Vierbeinern , die am letzten Tag der OGS-Ferienbetreuung mit ihren „Frauchen“ zu Gast waren. Das Angebot hatte die Bösenseller Hundeführerin Claudia Meyer organisiert. Die 21 Kinder lernten Verhaltensregeln beim Umgang mit Hunden sowie „Hundeberufe“ kennen, durften auf einem Parcours die sportlichen Fähigkeiten der Tiere testen – Streicheln und Gassigehen, waren selbstverständlich ebenfalls erlaubt.

Nicht nur mit diesem Abschluss, sondern mit den vergangenen drei Wochen insgesamt zeigte sich Leiterin Sibylle Schöning zufrieden: „Wegen des Umbaus und der Erweiterung der OGS-Räume mussten wir ein Jahr lang mit einem Provisorium leben. Durch den Einsatz des Teams und die Top-Unterstützung der Eltern ist das inklusive der Ferienbetreuung super gelaufen. Alle haben an einem Strang gezogen.“

In den vergangenen, zum Teil sehr heißen Ferientagen, habe sich gezeigt, „dass die Kinder das Schwimmbad schmerzlich vermissen. Es wäre schön, wenn die Gemeinde eine Alternative zur Verfügung stellen würde“, sagt Sibylle Schöning. Glücklicherweise habe die OGS die Grünfläche des Bades zum Spielen und Picknicken und zum Abkühlen in einem Planschbecken nutzen können. Ebenso freut sie sich über die Unterstützung der Familie Beckers-Formell vom Gasthof „Zur Krone“, die die Kinder sogar an den Ruhetagen „super verpflegt“ habe.

In den vergangenen drei Wochen haben die Kinder frei gespielt und gebastelt. Für besondere Abwechslung sorgten Besuche im Freizeitpark Frankenhof, in der Naturschutz-Station in Hiltrup sowie ein Hühnertag bei Familie Schöning. Dort ging es rund ums Ei und Hühner. Die Kinder werkelten Henenn aus Yton-Steinen, und es wurde gegrillt.

Nun freuen sich Betreuer sowie die Grundschüler auf die neuen OGS-Räume, die zu Beginn des neuen Schuljahres bezogen werden können. Der Bedarf ist dringender denn je. Denn die Zahl der OGS- und „Übermittag“-Kinder ist von 74 auf über 80 gewachsen, berichtet Sibylle Schöning. Eine genaue Zahl stehe wegen noch ausstehender Anmeldungen nicht fest.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3391439?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849172%2F4849178%2F
Nachrichten-Ticker