„Street live“ am 29. August
Heißer Samba trifft Stones-Klassiker

Senden -

Ordentlich was auf die Ohren gibt es beim Festival „Street live“ in Senden. Zum Line-Up gehören Bands, die ehrliche handgemachte Musik kredenzen.

Donnerstag, 13.08.2015, 14:08 Uhr

Street Live – Musikkult (o)ur in Senden ist wieder angesagt. „Auch bei dieser mittlerweile achten Auflage am 29. August kann sich das musikalische Angebot sehen lassen. Hohes Niveau und eine große musikalische Bandbreite sind das Markenzeichen dieser Veranstaltung“, verspricht das Sendener Kulturamt.

16 Musikgruppen wirken insgesamt mit. Nachfolgend Bands sind bei Street Live auf er HeliNet Bühne vor der Sparkasse zu sehen – und vor allem zu hören:

► Um 19.45 Uhr beginnt die Gruppe Manga Maluca: Mitreißende Samba und MPB (populäre Musik aus Brasilien ) aus Rio de Janeiro und rockiger Samba-Funk und Reggae aus Bahia treffen sich mit traditionellen Liedern und erdigen Rhythmen. Dass die Musik immer abwechslungsreich und lebendig bleibt, dafür sorgen die erfahrenen und leidenschaftlichen Musikerinnen und Musiker.

►  Till & die Altobellis betreten gegen 22.15 Uhr die Bühne. Till Hoheneder ist fast schon eine lebende Legende: Deutscher-Comedy-Preisträger, Bestseller-Buchautor und Autor für die „Größen“ der Unterhaltungsbranche wie Atze Schröder oder Horst Lichter. Hoheneder ist überdies der einzige Comedian, der mit seiner ehemaligen Gruppe Till & Obel für den WDR-Rockpalast „live“ aufgezeichnet wurde.

„Till Hoheneder, vielen noch bekannt von Till & Obel ist mit Leib und Seele Musiker“, teilt das Kulturamt mit. Mit den Altobellis spielt er den Soundtrack seines Lebens: Rock, Blues, Soul und Balladen. Rau, aber herzlich. Für Till, angeblich „Deutschlands bester Mick Jagger –seit jede Altobellis-Show „der wichtigste Auftritt der Welt“.

Till & Die Altobellis interpretieren Meilensteine des Rock´n´Roll von den Stones, Beatles, Dylan, Clapton bis hin zu ZZ Top. „Vor allem die Stones-Klassiker Honky Tonk Women, Miss you oder Jumpin´ Jack Flash zeigen die ganze Klasse der Band“, so das Sendener Kulturamt. Der renommierte Musikkritiker Hans Hoff (Süddeutsche, Die Welt) bringt es auf den Punkt: „Wie die Stones – es geht nicht besser!“

Weitere Berichte zum Programm von Street Live folgen.

Eintrittsbänder gibt es zum Preis von fünf Euro in Senden im Rathaus, bei Balster und im Reisebüro Moll, in Bösensell bei Olgemöller, in Ottmarsbocholt bei mystore-mein Laden. Sie gelten für den gesamten Veranstaltungsbereich, inklusive der Gaststätten. Weitere Informationen unter:

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3440972?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849172%2F4849177%2F
Razzia am Berliner Platz
Die Polizei kontrollierte am Mittwochabend Personen am Berliner Platz.
Nachrichten-Ticker