KuKiS eröffnen bunt gemischtes Kulturprogramm:
Wilde Geier, Goethe und Pikantes von der O.

Senden -

Ein neues vielfältiges Programm mit Theater, Lesung, Chanson-Nachmittag und zahlreichen Kreativkursen hat die Kunst- und Kulturinitiative Senden (KuKiS) für alle Interessierten auf die Beine gestellt.

Donnerstag, 13.08.2015, 15:08 Uhr

Locker vom Kanapee präsentiert Gabriele Banko mit ihren Begleitern Chansons von Hildegard Knef bis Alexandra. Zur Jahreswende holt dann Jürgen Janning Johann Wolfgang von Goethe mit seinen Rezitationen vom „Kanapee“.
Locker vom Kanapee präsentiert Gabriele Banko mit ihren Begleitern Chansons von Hildegard Knef bis Alexandra. Zur Jahreswende holt dann Jürgen Janning Johann Wolfgang von Goethe mit seinen Rezitationen vom „Kanapee“. Foto: Andreas Caspari

Mit einer bunten Palette neuer Angebote wartet das soeben erschienene neue Programm der Kunst- und Kulturinitiative Senden (KuKiS) auf. Eines dieser besonders appetitlichen Schmankerl für Kulturhungrige dürfte am 5. September (Samstag) der Lauschsalon in der Friedenskapelle werden. „Es handelt sich um ein atmosphärisches Konzerthörstück mit Gedichten von Annette von Droste-Hülshoff , in dem Sprache und Musik miteinander verwoben werden“, erklärt die KuKiS-Vorsitzende Iris Weintz . Titel des Nachmittags: „Und jedes wilden Geiers Schrei in mir die wilde Muse weckt“.

Weitere große Damen stehen am 25. Oktober (Sonntag) im Rampenlicht, beim Chanson-Nachmittag „Sehnsucht – von Knef bis Alexandra“. Gabriele Banko singt, begleitet von Johannes Grundhoff (Klavier) und Eva Huck (Cello).

Um eine „Dame von vortrefflichem Ruf“ dreht sich Heinrich von Kleists Geschichte der Marquise von O . . . Schauspielerin Cornelia Gutermann-Bauer spielt am 16. Oktober (Samstag) auf Einladung der KuKiS in der Friedenskapelle.

Als weitere Einzelveranstaltungen bereichern die Ausstellungen „Kunststücke“ (18. September bis 4. Oktober) und „Querbeet“ (8. bis 22. November) sowie eine Theater- und Schreibwerkstatt (20. November) und ein Rezitationsnachmittag mit Goethes Römischen Elegien zum Jahreswechsel das Angebot. Das Programm im neuen Jahr startet am 17. Januar mit einer Aufführung des Theaters Wilde Hummel: „Die Prinzessin ohne Erbse“.

Komplettiert wird die KuKiS-Palette für Erwachsene durch eine Vielzahl von Kursen in den Bereichen Zeichnen, Fotografie und Malen, Bildhauerei und Tanzen.

► Kinder und Jugendliche haben immer weniger Zeit, nicht zuletzt weil sie durch Nachmittagsunterricht gebunden sind. Als Alternative zu Computerspielen, Smartphone, Internet und Co. hat die KuKiS 18 Angebote im Programm, die sich speziell – oder auch – an diese Altersgruppe wenden.

„Wir wollen Kindern und Jugendlichen Tür und Tor zur Kreativität öffnen“, sagt Iris Weintz. „KuKiS für Kinder“ beinhaltet zum Beispiel Kurse in Acryl- und Aquarellmalerei, Realistisches Zeichnen und eine Bildhauerwerkstatt. Außerdem können Kindergeburtstage in der Friedenskapelle gefeiert werden. Jugendliche werden unter anderem mit zwei Trommelworkshops angesprochen, ebenso durch die Workshops „Filzen“ und diverse Tanz-Kurse.

Nähere Einzelheiten sind den in den Geldinstituten und vielen Geschäften ausliegenden Programmheften zu entnehmen oder via Internet zugänglich:

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3441858?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849172%2F4849177%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker