Jahresausstellung der KuKiS im Sendener Rathaus:
Motive und Malstile in farbenfroher Vielfalt

Senden -

Rund 140 Kunstwerke sind im Rahmen der Jahresausstellung der Kunst- und Kulturinitiative Senden (KuKiS) zurzeit im Rathaus zu sehen.

Sonntag, 20.09.2015, 17:09 Uhr

Peter Eigseler rezitierte zur Aufstellungseröffnung Kabinettstückchen von Heinz Erhardt, Loriot, Kurt Tucholsky und anderen Literaten.
Peter Eigseler rezitierte zur Aufstellungseröffnung Kabinettstückchen von Heinz Erhardt, Loriot, Kurt Tucholsky und anderen Literaten. Foto: sff

Einmal im Jahr gibt die Kunst- und Kulturinitiative Senden (KuKiS) mit der Jahresausstellung „Kunst-Stücke“ im Rathaus einen Einblick in ihre Arbeit. Die Bildende Kunst – Malerei und Bildhauerei – steht dann im Mittelpunkt. Die Kunstschaffenden nutzen die Eröffnung allerdings auch, um auf andere Bereiche ihrer kulturellen Angebote aufmerksam zu machen. So geschehen am Freitagabend: Zur Freude von rund 100 Gästen rezitierte Peter Eigsler literarische Kabinettstückchen von Heinz Erhardt , Loriot , Kurt Tucholsky und anderen Autoren.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Alfred Holz gab KuKiS-Vorsitzende Iris Weintz einen kurzen Einblick in die Ausstellung: Über 140 Kunstwerke sind bis einschließlich 4. Oktober (Sonntag) im Rathaus zu sehen.

Im kleinen Sitzungssaal und im Foyer werden Arbeiten der Aquarellkurse ausgestellt. Neben Landschaften, Porträts und diversen anderen Motiven springen dort zwei Themenschwerpunkte ins Auge: Bilder von Stühlen sind in viel Variationen im Foyer ausgestellt – surrealistisch und fantasievoll verspielt dargestellt. „Blumen anders“ ist ein weiteres, breit angelegtes Thema im kleinen Sitzungssaal. Bei diesem Projekt ging es darum, durch Abstrahierung und Reduktion der Details eine eigene, künstlerische „Blumensprache“ zu finden.

Der Bürgersaal wird von großformatigen Acryl- und Ölmalerei-Werken dominiert: Porträts und Landschaftsbilder, Gegenständliches und Abstraktes wechselt sich farbenfroh in verschiedenen Maltechniken ab. Im hinteren Bereich des Raumes, an schwarzen Stellwänden, zeigen Ria de Vogt, Uschi Dillmann, Helga Jacobs, Heide Lange und Josef Menke das Gemeinschaftsprojekt „Birkenallee. Das vorgegebene Thema wurde unter der Leitung des Dozenten Yevhen Ayzenberg von jedem Kursteilnehmer ganz individuell umgesetzt.

Ferner werden im Foyer neben der Eingangstür Steinobjekte ausgestellt.

► Die Ausstellung „Kunst-Stücke“ ist bis einschließlich 4. Oktober geöffnet: montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr (donnerstags bis 17 Uhr). Samstags und Sonntags sind Besucher von 15 bis 18 Uhr willkommen. Der Eintritt ist kostenlos.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3521194?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849172%2F4849176%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker