Die ersten Glasfaser-Anschlüsse sind online:
Freie Fahrt auf Datenautobahn ist eröffnet

Senden -

34 Betriebe und Privatpersonen im Sendener Ortskern sind jetzt per Glasfaser online. In seiner letzten Amtshandlung als Bürgermeister stellte Alfred Holz die Verbindung in der Zahnarztpraxis von Matthias Ferger als erste „scharf“.

Dienstag, 20.10.2015, 18:10 Uhr

Gaben gemeinsam den ersten Glasfaseranschluss frei: Peter König (v.l.), Projektleiter der Deutschen Glasfaser, Bürgermeister Alfred Holz, sein Nachfolger Sebastian Täger, Kämmerer Walter Hauschopp und Neukunde Matthias Ferger.
Gaben gemeinsam den ersten Glasfaseranschluss frei: Peter König (v.l.), Projektleiter der Deutschen Glasfaser, Bürgermeister Alfred Holz, sein Nachfolger Sebastian Täger, Kämmerer Walter Hauschopp und Neukunde Matthias Ferger. Foto: sff

„Piste frei“ auf der Sendener Datenautobahn hieß es am Dienstagmittag in der Zahnarztpraxis von Matthias Ferger . Dort stellte der scheidende Bürgermeister Alfred Holz in seiner letzten Amtshandlung den ersten Glasfaseranschluss in der Gemeinde offiziell „scharf“.

Insgesamt seien im Ortskern jetzt 34 Verbindungen online, berichtete Peter König , Projektleiter der Deutschen Glasfaser . Rund 100 weitere sollen in diesem Bereich in den nächsten Wochen folgen. Dazu seien noch Terminabsprachen mit den Kunden notwendig. Weitere 400 Anwohner des Ortskerns, die bisher noch keinen Vertrag unterschrieben haben, könnten sich auf Dauer hinzugesellen.

Deutsche Glasfaser und HeliNet haben im Ortsteil Senden aktuell 2090 Kunden. Alle sollen bis April/Mai an die Datenautobahn angeschlossen sein, versprach Peter König. Die Kunden in Bösensell und Ottmarsbocholt sollen schließlich bis Sommer 2016 über schnelles Internet via Glasfaser verfügen.

„Wir haben noch Schwierigkeiten mit der Kanalüberquerung“, machte Peter König darauf aufmerksam, dass sich der Anschluss des Gewerbegebietes Senden-Süd wohl bis zum ersten Quartal 2016 verzögern wird. Der Grund: Die Westnetz GmbH verfüge an der Sendener Brücke zwar über Leerrohre, stelle diese der Deutschen Glasfaser aber nicht zur Verfügung. „Wir müssen jetzt dort etwas ganz Neues bauen“, so der Projektleiter weiter. Laut Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) sei jedoch mit keinen Engpässen zu rechnen.

Zahnarzt Matthias Ferger freute sich, als einer der ersten Glasfaser-Kunden in Senden dabei zu sein: „Die Bedeutung der Tele-Medizin wird zunehmen. Wir brauchen Glasfaser für unsere Abrechnungs-Software und E-Mails für Röntgenaufnahmen. Das schnelle Internet entlastet uns. Es gibt nichts Schlimmeres, als auf den PC warten zu müssen.“ Darüber hinaus sorge der Glasfaseranschluss für Sicherheit, ermögliche er doch die nächtliche Überwachung der Praxis in Echtzeit.

► Peter König machte darauf aufmerksam, dass für Spätentschlossene auch jetzt noch kostenfrei Glasfaseranschlüsse eingerichtet werden können. Voraussetzung sei, „dass der Bagger mit den Tiefbauarbeiten noch nicht am Haus vorbei ist“. Wer sich später für Glasfasser entschließe, müsse mit Anschlusskosten ab 750 Euro rechnen. Nähere Informationen unter ✆ 0 25 97 / 6914943

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3578893?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849172%2F4849175%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker