Abenteuer in Amerika für Pfadfinderinnen
Von Otti-Botti auf die Hollywood Hills

Los Angeles/Ottmarsbocholt -

Das Pfadfinderinnen-Netzwerk ist groß und international. Für die Girl Scouts aus Ottmarsbocholt bot das die Möglichkeit, zu ihrem bisher größten Abenteuer aufzubrechen: In den USA trafen sie auf Kameradinnen und wandelten auf Traumpfaden nicht nur in Hollywood.

Sonntag, 24.07.2016, 14:07 Uhr

Traumkulisse einer Traumreise: Pfadfinderinnen aus Ottmarsbocholt lassen sich vor dem legendären „Hollywood“-Schriftzug verewigen.
Traumkulisse einer Traumreise: Pfadfinderinnen aus Ottmarsbocholt lassen sich vor dem legendären „Hollywood“-Schriftzug verewigen. Foto: kwh

Zu ihrem bislang größten pfadfinderischen Abenteuer machten sich kürzlich fünf Ottmarsbocholter Pfadfinderinnen zusammen mit zwei Leiterinnen auf. Per Direktflug ging es für die Reisegruppe in den Großraum Los Angeles, um dort amerikanischen Pfadfinderinnen zu begegnen.

Gleich am Flughafen wurden die jungen Frauen mit großer Herzlichkeit und pfadfinderischer Gastfreundschaft empfangen. So war es für alle Teilnehmerinnen rasch möglich, unvoreingenommen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Untergebracht sind die ältesten Mädchen des Ottmarsbocholter Pfadfinderinnen-Stamms in zwei Gastfamilien. Dort bekommen sie auch über das alltägliche Miteinander wie Frühstück und gemeinsame Aktivitäten Einblicke in die alltägliche Kultur und kalifornische Lebensart.

Ganz unmittelbar ergeben sich dabei auch Gespräche über das unterschiedliche Verständnis von Heimat. Auch wenn es in Ottmarsbocholt selten weiße Weihnachten gibt und Schnee keine winterliche Selbstverständlichkeit mehr darstellt, kennen die kalifornischen Pfadfinderinnen Schnee vor allem aus dem Fernsehen. In ihrer Stadt Chino Hills hat es in den 1950er Jahren mal geschneit, wie sie von ihren Großeltern wissen. Für sie war es dagegen fast unvorstellbar, dass man nicht mal eben zum Meer fahren kann und gar schneller in einem anderen Land ist, als dass man das Meer erreicht.

„Es zeigt sich bei den etwa gleichaltrigen Girl Scouts eine große Offenheit gegenüber und Interesse an Europa“, so das Fazit von Katharina Weppelmann , eine der begleitenden Pfadfinderinnen-Leiterinnen. Dies macht den gegenseitigen Austausch und die Gespräche sehr spannend und anregend.

Nach der mehrtägigen internationalen Begegnung mit den amerikanischen Pfadfinderinnen, die sie bei einer gemeinsamen Unternehmung auch schon zum Ausblick auf den Hollywood-Schriftzug in die Hollywood-Hills führte, werden die Ottmarsbocholter Pfadfinderinnen, die insgesamt zwei Wochen jenseits des großen Teichs weilen, noch ein paar Tage durch die USA reisen. Dabei warten noch einige Sehenswürdigkeiten in Kalifornien und Arizona auf sie.

Die internationale Begegnung beider Pfadfindergruppen wird durch die Stiftung Pfadfinderinnen, die BDKJ-Jugendstiftung „Weitblick“ sowie den Kinder- und Jugend-Förderplan des Bundes unterstützt. Die Ottmarsbocholterinnen hatten überdies – wie berichtet – ein amerikanisches Brunch im Pfarrheim auf die Beine gestellt, dessen Erlös ist ebenfalls in die Traumreise geflossen.

Es zeigt sich bei den etwa gleichaltrigen Girl Scouts eine große Offenheit gegenüber und Interesse an Europa.

Katharina Weppelmann, eine Leiterin der Ottmarsbocholter Pfadfinderinnen
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4181592?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849159%2F4849165%2F
Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Ermittlungen gegen 34-Jährigen: Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Nachrichten-Ticker