Geschwister-Scholl-Schule
Zeitzeuge schildert erlebtes Unrecht

Senden -

Zeitgeschichte vom Zeitzeugen: Die Bücher blieben mal geschlossen, denn Burkhard Seeberg schilderte den Zehntklässlern an der Geschwister-Scholl-Schule sein Leben – und wie er in die Fänge der Stasi geriet.

Mittwoch, 07.09.2016, 14:09 Uhr

Vor Zehntklässlern  schilderte Burkard Seeberg, wie er in die Fänge der Stasi und ins Gefängnis geriet.
Vor Zehntklässlern  schilderte Burkard Seeberg, wie er in die Fänge der Stasi und ins Gefängnis geriet. Foto: di

Büffeln mit Büchern – für den alltäglichen Unterricht bleibt das unverzichtbar. Eindringlicher und packender können jedoch erlebte Schilderungen sein. Und genau diese bot Burkhard Seeberg , der zum sechsten Mal in der Geschwister-Scholl-Schule berichtete, wie er als Münsteraner und junges Mitglied der DKP in die Fänge der Stasi und in der DDR in Haft geriet. Der Zeitzeuge referierte vor Zehntklässlern, die sich im Geschichts- und Politik-Unterricht auf den Vortrag vorbereitet hatten. Nicht nur um historische Kenntnisse, sondern auch um die Werteerziehung der Schüler geht es der Realschule.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4287316?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849159%2F4849163%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker