86 Sternsinger in Senden unterwegs:
Kinder trotzen Wind und Wetter für den guten Zweck

Senden -

Bis einschließlich Samstag (7. Januar) sind 86 Kinder in 24 Gruppen als Sternsinger in Senden unterwegs und hoffen auf freundliche Aufnahme an den Häusern.

Mittwoch, 04.01.2017, 16:01 Uhr

Gemeinsam mit Pfarrer Klemens Schneider zogen die Sternsinger nach dem Einkleiden im Pfarrheim zum Aussendungsgottesdienst in die Kirche ein.
Gemeinsam mit Pfarrer Klemens Schneider zogen die Sternsinger nach dem Einkleiden im Pfarrheim zum Aussendungsgottesdienst in die Kirche ein. Foto: sff

Pfarrer Klemens Schneider staunt nicht schlecht, als er ins Pfarrheim St. Laurentius tritt: „Das ist aber toll. Ihr seht ja prächtig aus“, lobte er die Sternsinger , die in farbenfrohen Gewändern auf ihren Einzug in die Kirche warten. Derweil ist das Vorbereitungsteam noch mit Feinarbeiten an Kostümen, Kronen und Sternen sowie organisatorischen Abstimmungen beschäftigt. „Gruppe eins: Ihr stellt euch hier auf. Hannes, komm rein, es geht gleich los“, gibt Beate Böhmer letzte Anweisungen. Sie hat die Kinder in den vergangenen Wochen gemeinsam mit Heike Weßels , Christa Pohlmann, Eva Taubert, Anne Reismann, und Hiltrud Schulze Icking auf die große Aufgabe als „Heilige Könige“ vorbereitet. Dann geht es endlich los – zunächst zum Entsendungsgottesdienst in die Kirche und dann zu den Häusern.

86 Mädchen und Jungen in 24 Gruppen sind seit Mittwoch und noch bis einschließlich Samstag (7. Januar) unterwegs. Sie sollen Gottes Segen in die Häuser bringen. Gleichzeitig bitten sie um Spenden für notleidende Kinder in Afrika. Denn das Motto der diesjährigen Aktion lautet „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“.

„Das Vorbereitungsteam und weitere freiwillige Helfer freuen sich sehr über das hohe Engagement der Kinder, die in diesen Tagen Wind und Wetter trotzen müssen“, hebt Böhmer ausdrücklich hervor. Froh ist sie auch, dass dank der guten Beteiligung an der Aktion seit längerer Zeit auch wieder ältere Wohngebiete im Ortsteil Senden besucht werden. „Wir hoffen, dass die Kinder gut vorbereitet sind, und sie freundlich an den Häusern empfangen werden“, sagt die Leiterin des Vorbereitungsteams.

Die „Könige“ werden am Sonntag (8. Januar) im Gottesdienst um 11.15 Uhr zurückerwartet. „Für sie ist es eine große Ehre, den letzten Gottesdienst vor der Renovierung der Kirche gestalten zu dürfen. Die Sternsinger in ihren bunten Gewändern sind immer wieder ein wunderbarer Anblick“, hofft Böhmer au einen guten Besuch des Gottesdienstes.

Zum Thema

Für ihren Einsatz dankt die Kirchengemeinde St. Laurentius den Sternsingern am 17. Januar (Dienstag). Ab 15.30 Uhr werden sie im Pfarrheim mit Kaffee, Kuchen und einer Filmvorführung belohnt.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4538220?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849155%2F4849158%2F
Nachrichten-Ticker