Einsatz für Integration gewürdigt:
BWO schafft Flüchtlingen „ein Stück neue Heimat“

Ottmarsbocholt -

Die DFB Egidius-Braun-Stiftung hat den vielfältigen Einsatz von Blau-Weiß Ottmarsbocholt bei der Integration von Flüchtlingen mit einer Spende über 500 Euro ausgezeichnet.

Mittwoch, 19.04.2017, 18:04 Uhr

Im Auftrag der Egidius-Braun-Stiftung überreichte Norbert Reisener (4.v.l.) einen Scheck über 500 Euro an BWO-Geschäftsführer Jürgen Hölscher (2.v.r.). Mit dem Geld soll die Integration von Flüchtlingen im und durch den Verein unterstützt werden.
Im Auftrag der Egidius-Braun-Stiftung überreichte Norbert Reisener (4.v.l.) einen Scheck über 500 Euro an BWO-Geschäftsführer Jürgen Hölscher (2.v.r.). Mit dem Geld soll die Integration von Flüchtlingen im und durch den Verein unterstützt werden. Foto: sff

„Sport vereint – BWO bewegt“: Diesen Wahlspruch hat sich Blau-Weiß Ottmarsbocholt schon vor Jahrzehnten auf die Vereinsfahne geschrieben. Dass es sich bei dem Motto nicht um ein bloße Floskel, sondern um gelebte Wirklichkeit handelt, trat am Mittwoch einmal mehr zu Tage: Norbert Reisener , Chef des Fußballkreises Münster, überreichte BWO-Geschäftsführer Jürgen Hölscher einen Scheck über 500 Euro. Mit diesem Betrag würdigt die DFB-Stiftung Egidius Braun den Einsatz des Sportvereins bei der Integration von Flüchtlingen. Die Ehrung fand auf dem Sportlatz des SV Davaria Davensberg statt. Dort betreut die Jugend-Spielgemeinschaft Ottmarsbocholt/Davensberg im Rahmen des Osterferienprogramms ehrenamtlich 67 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren.

„Mit unserem Vereinsbulli holen wir jeden Morgen elf Kinder aus Flüchtlingsfamilien von zu Hause ab und bringen sie nach Davensberg. Hier sammelt Andrea Tegtmeier vom SV Davaria drei weitere Flüchtlingskinder ein, damit sie an unserem Programm teilnehmen können“, berichtete Hölscher. Die Kinder erleben dadurch ganz unkompliziert Gemeinschaft: bei einem Turnier, in dem länderübergreifende Teams zusammenspielen, beim Training und auch beim Mittagessen.

„Das Ferienprogramm ist nur eine von vielen Aktionen, die der Integration dienen“, betonte der BWO-Geschäftsführer. „Wir sorgen dafür, dass die Kinder Sportbekleidung bekommen. Die Sachen besorgen wir auf Trödelmärkten oder über ebay. Es muss ja nicht immer alles neu sein“ Ferner seien vier jugendliche Flüchtlinge, die aus Herbern abgeholt werden, in der A-Jugend der Spielgemeinschaft aktiv. „Als guter Geist hilft uns der Syrer Hussein Seido auf dem Sportplatz. Wir versuchen für ihn dauerhaft einen Arbeitgeber finden.“

„Kleine und kleinste Fußballvereine im ganzen Land bieten den ankommenden Menschen ein Stück neue Heimat“, erklärte Reisener. Die Spende diene dazu, die Kosten abzufedern, die durch die Aufnahme von Flüchtlingen entstehen. Der Förderbetrag der Egidius-Braun-Stiftung sei BWO zugesprochen worden, da sich der Verein „vorbildlich, ehren- und beispielhaft für die Integration von Flüchtlingen einsetzt“.

Der Verein setzt sich vorbildlich, ehren- und beispielhaft für die Integration von Flüchtlingen ein.

Norbert Reisener, Leiter des Fußballkreises Münster
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4777532?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849155%2F4894336%2F
Nachrichten-Ticker