„Aktion Hoffnungsschimmer“
Helfen trotz hoher Hürden

SEnden -

Die „Aktion Hoffnungsschimmer“ lädt alle Interessierten zu einem Informationsabend statt, auf dem die Projekte der Hilfsorganisation vorgestellt werden. Die Mitgliederversammlung des Vereins, die ebenfalls öffentlich ist, schließt sich an.

Samstag, 29.04.2017, 09:04 Uhr

Die Lage in den Flüchtlingscamps erlebten Angehörige von „Hoffnungsschimmer“ bei einer Reise in den Südosten der Türkei und das syrische Grenzgebiet.
Die Lage in den Flüchtlingscamps erlebten Angehörige von „Hoffnungsschimmer“ bei einer Reise in den Südosten der Türkei und das syrische Grenzgebiet. Foto: Dietrich Harhues

Die Hilfsorganisation „Aktion Hoffnungsschimmer “ lädt zur Mitgliederversammlung ein, die als öffentliche Informationsveranstaltung am Mittwoch (3. Mai) um 19.30 Uhr im Foyer der Steverhalle beginnt. Der Verein stellt sich vor und berichtet über die Aktivitäten sowie die geförderten Projekte in den Jahren 2016 und 2017 bis heute. Dabei gilt, dass „Hoffnungsschimmer“ die Hilfe vor Ort aufrecht halten möchte, obwohl die Herausforderungen und die Hürden immer höher werden.

Daran schließt sich die formelle Mitgliederversammlung an, zu der ebenfalls alle Anwesenden eingeladen sind.

Auf der Tagesordnung stehen Regularien sowie die Planung von Vorhaben, die zukünftig unterstützt werden sollen. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4795165?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F4849155%2F4894336%2F
Nachrichten-Ticker