Kinder-Uni feiert Premiere
Wissensdurst auf spannende Art und Weise stillen

Senden -

Die aufgeweckten Köpfe in Senden können ihren Wissensdurst ab Anfang Dezember in der Kinder-Uni stillen. Das Projekt des „Netzwerkes Senden“ feiert Premiere.

Sonntag, 12.11.2017, 09:11 Uhr

Für die Kinder-Uni  ziehen Gerd Stephany (v.l.), Initiator Gregor Leydag und Sponsor André Pieperjohanns (RVM) an einem Strang.
Für die Kinder-Uni  ziehen Gerd Stephany (v.l.), Initiator Gregor Leydag und Sponsor André Pieperjohanns (RVM) an einem Strang. Foto: di

Immer wieder freitags herrscht die Freiheit von der Schule (und den Hausaufgaben) und die Freiheit für die Forschung. Wissensdrang, Neugierde und die Lust auf ein anderes Lernen – alles wird gestillt, wenn in Senden die Kinder-Uni zu ihren Vorlesungen ruft. Das neue Bildungsangebot für alle aufgeweckten Köpfe und Nachwuchswissenschaftler feiert mit vier Veranstaltungen in Senden Premiere. Am 8. Dezember geht es los.

Neben dem eigentlichen Vorlesungsthema (siehe Info-Kasten) stehen eine Begrüßung durch Bürgermeister Sebastian Täger und eine Einführung von Prof. Dr. Dr. Klaus Anderbrügge vom Internationalen Centrum für Begabungsforschung der Universität Münster (ICBF) auf dem Programm.

Vier Vorlesungen für helle Köpfe

Für die Pinnwand – ein Terminüberblick (Rathaus, Beginn 15.30 Uhr):

► 8. Dezember, Prof. Dr. Angelika Lohwasser, „Feldbett statt Hörsaal“: Über Ausgrabungen im Sudan.

► 19. Januar, Dr. Heinz-Helge Nieswandt und Team vom Archäologischen Institut der Uni Münster: „Die spinnen die Römer – die ausgefallene Kleidung in der Antike“;

► 16. Februar, Prof. Dr. Uwe Karst und Team vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Uni Münster: „Es werde Licht“ – Chemie-Vorlesung mit Experimenten;

► 16. März, Dr. Elisa Braeckevelt, Institut für Landschaftsökologie der Uni Münster: „Klimawandel und Landwirtschaft in Sibirien“.

...

Die Kinder-Uni soll nicht die Phase des Paukens verlängern. Sondern vielmehr spannende Wissenschaft kindgerecht, packend und anschaulich, vermitteln, stellt Gregor Leydag, ehemaliger Gymnasial-Rektor und Initiator der Kinder-Uni für Senden, klar. Die Veranstaltungsreihe wird vom Verein „Netzwerk Senden“ auf die Beine gestellt. Sie richtet sich an acht- bis zwölfjährige Schülerinnen und Schüler aller Schulformen. Wer mitmachen möchte, muss sich im Rathaus (Information) anmelden. Dort erhält jeder einen Studierendenausweis, auf dem der Besuch der Vorlesungen bescheinigt wird. Gleichzeitig ist immer ein Euro Eintritt zu bezahlen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5279720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker