Nummernvergabe
Mode für das ganze Jahr anbieten

Senden -

Wegen der Renovierung der Steverhalle findet in diesem Jahr wahrscheinlich nur ein Secondhand-Markt für Kleidung für Erwachsene statt.

Mittwoch, 10.01.2018, 18:01 Uhr

Wegen der Renovierung der Steverhalle soll nur ein Secondhandmarkt für Erwachsene stattfinden.
Wegen der Renovierung der Steverhalle soll nur ein Secondhandmarkt für Erwachsene stattfinden. Foto: di

Die Verkaufsnummernvergabe für den Erwachsenen-Secondhand-Markt startet am Mittwoch (17. Januar). Der Termin für das Late-Night-Shopping ist der 16. Februar (Freitag). Von 19 bis 23 Uhr kann an diesem Tag in der Steverhalle nach Lust und Laune gestöbert werden, heißt es in der Pressemitteilung des Orga-Teams.

Wegen der Renovierung der Steverhalle kann in diesem Jahr voraussichtlich nur ein Markt stattfinden. Daher finde im Februar ein „Ganzjahresmarkt“ statt, das heißt, es können Sommer- und Winterkleidung angeboten werden. Pro Verkaufsnummer werden 35 Etiketten vergeben.

Die Reservierung der Verkaufsnummern beginnt am 17. Januar um 8 Uhr. Die Nummern können online über das dann freigeschaltete „Nummernvergabe“-Formular auf der Homepage oder unter der Telefonnummer 0 15 1/216 714 12 beantragt werden. Das Orga-Team teilt mit, dass die Online-Vergabe ausschließlich über das entsprechende Formular erfolgt und weist darauf hin, dass die Homepage bei Aufruf gegebenenfalls zu aktualisieren ist.

Die für den Verkauf benötigten Etiketten und Zubehör werden per Post (Kosten zwei Euro) versandt. Angenommen werden gut erhaltene Sommer- und Winterbekleidung für Damen, Herren und Teenager, Schuhe, Accessoires aller Art, Taschen, Sportbekleidung, Umstandsmode und Schmuck. Die Annahme der Waren findet am 15. Februar (Donnerstag) von 14 bis 18 Uhr im Foyer der Steverhalle statt. Am 17. Februar (Samstag) erfolgt von 15 bis 16 Uhr die Rückgabe der nicht verkauften Artikel und Auszahlung.

80 Prozent des Verkaufserlöses werden an die Anbieter ausgezahlt, 20 Prozent fließen karitativen Zwecken zu. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5415389?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Dicke Nachzahlung für ehemalige Wohnung
Egal, ob jemand ein Rundfunkgerät oder einen Fernseher in seiner Wohnung hat – der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro monatlich muss für die öffentlich-rechtlichen Anbieter ARD, ZDF und Deutschlandradio bezahlt werden. Deshalb sollte der Beitragsservice bei Umzügen sofort informiert werden.
Nachrichten-Ticker