Altherren des VfL Senden
Schäfers erhält zum 42. Mal das Vertrauen

Senden -

Volles Vertrauen: Zum 42. Mal wurde Willi Schäfers zum Abteilungsobmann der Altherren des VfL Senden gewählt.

Freitag, 12.01.2018, 16:01 Uhr

Die Altherren des VfL Senden wählten ihre Führungsriege und zeichneten verdiente Spieler aus.
Die Altherren des VfL Senden wählten ihre Führungsriege und zeichneten verdiente Spieler aus. Foto: VfL Senden

Mehr Rückhalt und Vertrauen kann man sich wohl kaum erwerben: Bereits zum 42. Mal wurde Willi Schäfers jetzt zum Abteilungsobmann der Altherren des VfL Senden wiedergewählt. Entsprechendes gilt für seinen Stellvertreter Ludger Rott, der dieses Amt seit nunmehr zwölf Jahren ausübt, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Die Konstanz zeigt sich auch an Detlev Suttrup, er bleibt nach 14 Jahren weiterhin erster Kassierer. Als zweiter Kassierer ist Manfred Wieczorek tätig. Der im vergangenen Jahr neu gewählte Festausschuss Thorsten Blum und Thomas Kintrup wurde durch die Wahl von Matthias Warnke auf drei Personen erweitert.

Als neuer Kassenprüfer neben Andreas Hüter fungiert Jan-Gerd Fabian. Er löst turnusgemäß Ingo Pallas ab. Als Spielführer fungieren wie im vergangenen Jahr Hermann Overberg (Ü 50) sowie Ingo Pallas und Martin Matthews (Ü 32/Ü 40). Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Den Kassenbericht verlas Detlev Suttrup. Ingo Pallas und Andreas Röter hatten die Finanzen im Vorfeld geprüft.

Die Abteilung zählt derzeit 65 Mitglieder, vier Abmeldungen steht keine Neuaufnahme gegenüber.

In der abgelaufenen Saison absolvierten die Altherren-Kicker 20 (17) Spiele. Die Resultate: Elf (4) Siege, vier (zwei) Unentschieden und fünf (11) Niederlagen bei einem Torverhältnis von 54:37 (31:39). Torschützenkönig wurde mit 15 Treffern in 18 Spielen zum zehnten mal Hermann Malkemper gefolgt von Rainer Tillmann mit zehn Toren.

Die meisten Spiele absolvierten Hermann Malkemper, Ralf Siebert und Rainer Tillmann mit jeweils achtzehn Einsätzen. In der Bestenliste in punkto Anzahl der Spiele in den vergangenen vier Jahrzehnten führt Willi Schäfers unangefochten mit 630 Spielen vor Peter Stehlik mit 338 Spielen und Rainer Tillmann (315).

Eine Urkunde für 200 Spiele bekam Ralf Kunstleben, für 300 Spiele wurden Rainer Tillmann und Martin Wagner geehrt.

Die Altherren-Abteilung des VfL Senden ist offen für weitere Mitspieler. Sie lädt alle Fußballfreunde ab einem Alter von 32 Jahren zu einem Schnuppertraining, jeweils am Mittwoch (ganzjährig) um 19.15 Uhr in den Sportpark ein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5419835?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker