Seniorenkarneval in Ottmarsbocholt
Narren drehen ein letztes Mal auf

Ottmarsbocholt -

Der Seniorenkarneval in Ottmarsbocholt zählt zu den hochkarätigen Veranstaltungen in der fünften Jahreszeit. Im vollbesetzten Saal Vollmer bogen die Narren mit Vollgas ins Finale der Session ein.

Montag, 12.02.2018, 12:02 Uhr

Im Saal Vollmer feierten rund 100 Senioren Karneval mit einem turbulenten Programm, zu dem auch die Prinzenecke Dillenbaum (kleines Bild) beitrug.
Im Saal Vollmer feierten rund 100 Senioren Karneval mit einem turbulenten Programm, zu dem auch die Prinzenecke Dillenbaum (kleines Bild) beitrug. Foto: ure

Weshalb wird auf einem Karnevalsfest ein dreifach donnerndes Helau auf die Laubsäge ausgerufen, wie dies Conférencier Roland Wieging am Samstagnachmittag beim großen Seniorenkarneval getan hat? Um das zu erklären, sei zunächst eine andere Frage gestellt: Was machen Hobbygärtner im Winter, wenn es draußen nichts zu graben, zu pflanzen und zu jäten gibt? In Ottmarsbocholt ist das eigentlich keine Frage, ist hier der Großteil der Bevölkerung doch im Karneval engagiert. Das gilt auch für Rudi Overbeck. Der 84-Jährige sieht seinen Beitrag für dörflichen Frohsinn und Gemeinschaftsgeist dann im Griff zu Sperrholz und Laubsäge, woraus er Jahr für Jahr die Orden entstehen lässt, mit denen beim Seniorenkarneval sämtliche Akteure ausgezeichnet werden.

Seniorenkarneval in Ottmarsbocholt

1/9
  • An dem fulminanten Finale hatte auch die Prinzenecke vom Dillenbaum ihren Anteil.

    Foto: ure
  • Michael Löbke machte es möglich, dass Clemens Döpker, bis 2005 Pfarrer in Ottmarsbocholt, seiner alten Gemeinde jetzt einen Besuch abstattete.

    Foto: ure
  • Rund 100 Senioren feierten im Saal Vollmer ein rauschendes Finale des örtlichen Karnevals

    Foto: ure
  • Diese beiden Ottmarsbocholter Urgesteine heizten die Stimmung mit Schunkel-Musik so richtig an: Manfred Janning und sein Butler James alias Baldur Nentwig.

    Foto: ure
  • Seniorenkarneval Ottmarsbocholt.

    Foto: ure
  • Foto: ure
  • Foto: ure
  • Foto: ure
  • Dansmüskes beim Seniorenkarneval

    Foto: ure

Aber nicht immer mit der gleichen Schablone. „Jedes Jahr in neuer Form und wechselndem Motiv. Das ist eine ganz stolze Winterleistung“, betonte Wieging. Und von Seiten der Seniorengemeinschaft bedankte sich Martha Vorspohl für diese tolle Unterstützung. Auch so etwas schafft den passenden Rahmen für ein rauschendes Finale des Ottmarsbocholter Karnevals.

Ein rauschendes Finale ebenfalls für das Prinzenpaar samt Elferrat. Bevor die Tage närrischen Frohsinns hier am Ort nun gezählt sind, wurde im Saal Vollmer noch einmal richtig aufgedreht. Knapp 100 Senioren erlebten auf eindrucksvolle Weise, welcher Qualität das ist, was die Dorfgemeinschaft auf die Beine zu stellen vermag.

'">

Karnevalsgesellen stellen Programm zusammen

Zusammengestellt worden war das Programm wie üblich von den Karnevalsgesellen, deren zweiter Vorsitzender Christopher Schulze die Senioren begrüßte. Mit Wieging lag die Moderation in bewährten Händen. „Immer in so viele fröhliche Gesichter blicken zu können“, da sei er natürlich jedes Jahr wieder gerne hier, so der Conférencier. Neu war dagegen der Hofmarschall, der Jahr für Jahr wechselt und von der jeweiligen Prinzenecke gestellt wird. Dieses Mal kam Jürgen Wiegert die Aufgabe zu, die Akteure zur Bühne und anschließend wieder zurück zu führen. Einen besonderen Glanzpunkt gab es gleich zu Beginn. Die vor 29 Jahren aus der Taufe gehobene Tanzgarde der „Dansmüskes“ hat ihre siebte Generation hervorgebracht mit einer Siebenjährigen als jüngster Tänzerin. Die quirligen Mädchen samt ihrer Trainerinnen Nora Kallwey, Michaela Zumvenne-Koch und dem Urgestein Astrid Overbeck wurden mit viel Applaus bedacht.

Auf andere Art und Weise zu begeistern wusste Manfred Janning mit zwei herrlichen Schunkel-Paraden. An seiner Seite ein anderes Ottmarsbocholter Unikum: der frühere Hofmarschall Baldur Nentwig, jetzt als Butler James unterwegs. Mit von der Partie ebenfalls die acht „Päterkes“, seit 30 Jahren „das“ Aushängeschild der Karnevalsecke Holte Straße. Deren Talent umfasst noch weit mehr als nur „Loben – beten – in der Bibel lesen“. Abgerundet wurde das aufwendige Programm durch Michael Löbke als neuer Stern am Karnevalshimmel, der den früheren Ottmarsbocholter Pastor Clemens Döpker nachahmte, sowie durch die Trulla Trinen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5515659?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Zigarette als Brandursache
 
Nachrichten-Ticker