Ehrenamtliche spenden für Wohnbereiche:
Bescherung im Altenheim

Senden -

Alle Jahre wieder spenden die Ehrenamtlichen des Seniorencafés „Zimt und Zucker“ den Überschuss in ihrer Kasse an das Altenheim St. Johannes. Diesesmal wurden Spiele, Bücher, Kalender und DVDs überreicht.

Mittwoch, 21.02.2018, 14:02 Uhr

Für den prall gefüllten Gabentisch bedankten sich Altenheim-Leiterin Sabine Neumann (l.) sowie Birgit Hiller (2.v.l.) und Michael Engbers (r.) vom Sozialen Dienst bei den Mitgliedern der Gruppe „Zimt und Zucker“
Für den prall gefüllten Gabentisch bedankten sich Altenheim-Leiterin Sabine Neumann (l.) sowie Birgit Hiller (2.v.l.) und Michael Engbers (r.) vom Sozialen Dienst bei den Mitgliedern der Gruppe „Zimt und Zucker“ Foto: sff

Ostern steht vor der Tür, doch im Altenheim St. Johannes „weihnachtete“ es am Dienstagnachmittag. Denn die Gruppe „Zimt und Zucker“ bescherte die Bewohner mit einem ganzen Tisch voller Gaben: Bücher, Spiele, DVDs und ganz besondere Jahreskalender.

Das Geld für ihre Sachspende hatten die Ehrenamtlichen im Lauf des vergangenen Jahres erarbeitet: Jeden ersten und dritten Dienstag eines Monats betreibt „Zimt und Zucker“ das gleichnamige Café im Foyer des Altenheims und serviert den Bewohnern und ihren Besuchern frisch gebackene Waffeln mit heißen Kirschen sowie Kaffee zum ganz kleinen Preis. Die jeweils „erwirtschafteten“ Gewinne im Cent-Bereich wandern jedes Mal ins Sparschwein, summieren sich auf und werden schließlich dem Altenheim gespendet.

„Wir haben gemeinsam mit dem Sozialen Dienst ein Wunschliste zusammengestellt und danach die Spenden ausgesucht“, berichtet Erich Spannaus, Sprecher von „Zimt und Zucker“. Denn die guten Gaben sind allesamt speziell auf die Bedürfnisse alter Menschen ausgelegt. Das gilt für die Magnetspiele Mühle/Dame und „Mensch ärgere dich nicht“ ebenso wie für die vier Wohnbereich-Kalender mit jahreszeitlichen Motiven und extra großen Lettern sowie für Spiele wie „Liederbingo“ und „Wortschatz“.

„Besonders freuen wir uns über vier DVDs, die über Dauerschleife laufen können und tropische Aquarien-Impressionen zeigen. Auf unsere Bewohner hat das eine sehr angenehme, beruhigende Wirkung“, sagt Birgit Hiller vom Sozialen Dienst des Altenheims und ergänzt: „Wir sind der Gruppe nicht nur für die Spenden sehr dankbar. Ihr Café ist bei uns zu einem festen Bestandteil des Angebots geworden. Und da kann man sich hundertprozentig auf die Ehrenamtlichen verlassen.“

Die von „Zimt und Zucker“ gespendete Summe beläuft sich auf insgesamt 1000 Euro. Von diesem Betrag stehen jetzt noch 400 Euro für seniorengerechte Sportgeräte zur Verfügung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5540861?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker